Klavier-Festival Ruhr - Sinfonie und Oratorium zu vier Händen

Klavier vierhändig

Klavier-Festival Ruhr - Sinfonie und Oratorium zu vier Händen

Die große Kunst der Verkleinerung – Maki Namekawa und Dennis Russel Davies spielen Bearbeitungen für vierhändiges Klavier.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Klavier-Festival Ruhr - Sinfonie und Oratorium zu vier Händen

WDR 3 Konzert 25.05.2021 01:43:29 Std. Verfügbar bis 24.06.2021 WDR 3


In seiner russischen Zeit waren Klavierauszüge sozusagen Igor Strawinskys musikalischer "Draht nach Westen". Vieles lernte er auf diesem Weg erstmals kennen, sicher auch einer der Gründe, weswegen er später geradezu besessen war von der Idee, selbst Klavierfassungen seiner Orchesterwerke zu schreiben. Alexander von Zemlinsky betrachtete solche Arbeiten dagegen eher als Broterwerb. Für den Wiener Verleger Joseph Weinberger komprimierte er allerhand Sinfonisches ins handliche Format für Klavier zu vier Händen, 1903 mit Haydns "Schöpfung" sogar ein Oratorium. Das Pianistenehepaar Maki Namekawa und Dennis Russel Davies hat beim Klavier-Festival Ruhr 2009 dieses Meisterwerk der Bearbeitungskunst zum Leuchten gebracht, zusammen mit Dmitrij Schostakowitschs eigenhändiger Klaviereinrichtung seiner vierten Sinfonie.

Joseph Haydn
"Die Jahreszeiten"
Bearbeitung: Alexander von Zemlinksky

Dmitrij Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 4 c-Moll, op. 43,
Bearbeitung für Klavier zu vier Händen

Maki Namekawa und Dennis Russel Davies, Klavier

Aufnahme vom 16. Juli 2009 aus dem Lehmbruck Museum, Duisburg

Moderation: Johannes Zink
Redaktion: Andrea Zschunke

Stand: 12.05.2021, 12:29