Franz Liszt

Beethovenfest Bonn 2021

Franz Liszt und Ludwig van Beethoven

Stand: 27.12.2021, 17:43 Uhr

Eröffnungsmatinee des Beethovenfestes Bonn: Franz Liszt als Beethoven-Bewunderer, Vermittler und Weiterdenker.

Das Konzert steht am Tag nach der Sendung für 30 Tage zum Nachhören bereit.

Franz Liszt war "ein Knabe von 11 Jahren" als der Verleger Anton Diabelli das Wunderkind aufforderte, sich an seinem großen Verlagsprojekt zu beteiligen für das Ludwig van Beethoven die "33 Diabelli-Variationen" komponiert hat. Franz Liszt hat beim Beethoven-Schüler Carl Czerny gelernt, als gefeierter Interpret hat er regelmäßig Beethoven aufgeführt, als Komponist hat er Beethoven weitergedacht und zahlreiche seiner Werke für Klavier bearbeitet. Ausgezeichnete Verdienste hat sich Liszt im Hinblick auf die Beethovenpflege in Bonn erworben. Viele gute Gründe, warum die scheidende Intendantin des Beethovenfestes Bonn und Urenkelin von Franz Liszt, Nike Wagner, Liszts Beethoven-Kantate Nr. 2 ins Zentrum ihrer letzten Eröffnungsmatinee gestellt hat. Dieses Werk entstand 1870 zur Feier von Beethovens 100. Geburtstag. Liszt hat hier Beethovens Musiksprache mit seiner eigenen Klangwelt verbunden.

Camille Saint-Saëns
"Improvisation sur la Beethoven-Cantate de Liszt" für Klavier

Franz Liszt
"Beethoven-Kantate" Nr. 2 für vier Soli, Chor und Orchester
auf einen Text von Adolf Stern

Tanguy de Williencourt, Klavier
Julia Bauer, Sopran
Eva Vogel, Mezzosopran
Nikolay Borchev, Bariton
Landesjugendchor Thüringen
Mitglieder des Universitätschores Ruhr-Universität Bochum
Beethoven Orchester Bonn
Leitung: Frank Beermann

Aufnahme vom 21. August 2021 im World Conference Center, Bonn

Moderation: Claudia Belemann
Redaktion: Michael Breugst