Live hören
Jetzt läuft: aus: Starlight Express (Musical): Er allein von SOL: Milster, Angelika
Die Musikerin Christina Pluhar

Christina Pluhar zu Gast im WDR 3 Klassik Forum am 05.02.2022

Stand: 24.01.2022, 11:55 Uhr

Mit Heike Schwers und Gast Christina Pluhar

Christina Pluhar ragt in der Alten-Musik-Szene heraus: als Lautenistin, Harfenistin, Dirigentin, Lehrerin, Ensemble-Leiterin und Komponistin. Mit ihrem Ensemble L’Arpeggiata hat sie einen ganz eigenen Stil entwickelt, der mitreißend ist - und ansteckend. Wer L'Arpaggiata einmal gehört hat, ist infiziert und will mehr. Ob auf der Bühne oder aus dem Player, ihre Projekte sind leidenschaftlich, abenteuerlustig, mal sensibel, mal kantig, immer offen für einen Blick über den Tellerrand - und musikalisch auf höchstem Niveau.

Aus alt mach neu: Musikerin Christina Pluhar über ihre Musik

WDR 3 Klassik Forum - Hören rund um die Uhr 05.02.2022 02:57:22 Std. Verfügbar bis 04.02.2023 WDR 3


Für das Klassik Forum hat Christina Pluhar Stücke mitgebracht, die sie geprägt haben: von Johann Hieronymus Kapsberger über Ludwig van Beethoven bis hin zu Al di Meola. Und im Gespräch mit Heike Schwers erzählt sie, wo der spezielle L'Arpeggiata-Sound herkommt, wie sie ihn entwickelt hat und welche Welten darin aufeinandertreffen. Unser bewährter alter Orpheus zum Beispiel erscheint mit L'Arpeggiata in einer südamerikanischen Unterwelt und singt noch zauberhafter, als bislang gehört...

WDR 3 Klassik Forum rund um die Uhr

Das Klassik Forum - wann und wo Sie wollen! Das ist jetzt möglich.
Sie finden die tagesaktuelle Sendung in bester Audioqualität im Anschluss hier zum Nachhören - immer solange bis das nächste Klassik Forum online geht.

Die Musikstücke der Sendung

09:05-12:00 Uhr
KomponistTitel/LängeInterpret
Claudio Monteverdi
Benedetto Ferrari
Pur ti miro. Duett Nerone - Poppea, 3. Akt
(4'10'')
Philippe Jaroussky, Countertenor
Nuria Rial, Sopran
L'Arpeggiata
Leitung: Christina Pluhar
Marco Antonio FerroSonata decima  'Due Violini, Violetta da Braccio e Tiorba'
(4'09'')
La Fenice
Leitung: Jean Tubéry
Al Di Meola
Paco de Lucía
Mediterranean sundance - Rio Ancho
(11'27'')
Paco de Lucía, Gitarre
Al Di Meola, Gitarre
Johannes Hieronymus KapsbergerToccata settima (in g)
(2'26'')
Hopkinson Smith, Laute
Johannes Hieronymus KapsbergerToccata Settima (für Theorbe und Basso continuo)
(3'20'')
Rolf Lislevand, Theorbe
Johannes Hieronymus KapsbergerL'Arpeggiata
aus: Seconda parte: dolente partita
(2'44'')
Christina Pluhar, Laute
Ludwig van BeethovenOuvertüre (4'55'')
Introduktion La tempesta Allegro non troppo (1'55'')
aus: Die Geschöpfe des Prometheus, op. 43
Ballett
Orchester des 18. Jahrhunderts
Leitung: Frans Brüggen
Emilio de' CavalieriSinfonia
aus: Rappresentatione di Anima, et di Corpo
Geistliche Oper in 3 Akten und 1 Epilog
(4'19'')
L'Arpeggiata
Leitung: Christina Pluhar
Georg Friedrich HändelSinfonia
aus: Solomon, HWV 67
(4'09'')
L'Arpeggiata
Leitung: Christina Pluhar
Fiorenzo CarpiIn cerca di cibo
(4'03'')
Gianluigi Trovesi, Klarinette
Gianni Coscia, Akkordeon
Henry PurcellMusic for a while
(5'50'')
Philippe Jaroussky, Countertenor
L'Arpeggiata
Leitung: Christina Pluhar
Francesco TurrisiPassacalio
(3'41'')
Francesco Turrisi, Klavier
Nicola PorporaPolifemo
aus: Alto Giove, è tua grazia è tuo vanto. Arie des Aci, 3. Akt, 5. Szene
(9'22'')
Cecilia Bartoli, Sopran
Il Giardino Armonico
Leitung: Giovanni Antonini
TraditionalAre mou rindineddha (4'36'')
Ausschnitt aus Orfeo Chamán (16'00'')
L'Arpeggiata
Leitung: Christina Pluhar
TraditionalLo Guarracino (Tarantella)
(6'17'')
Alessandro Giangrande, Tenor
L'Arpeggiata
Leitung: Christina Pluhar
Andrea FalconieriIl Spiritillo Brando
(2'02'')
L'Arpeggiata
Leitung: Christina Pluhar
Rodolfo FalvoDicitencello vuje!
(3'54'')
Vincenzo Capezzuto, Countertenor
L'Arpeggiata
Leitung: Christina Pluhar
Cristoforo CaresanaTarantella
(4'00'')
Céline Scheen, Sopran
Luciana Mancini, Mezzosopran
Vincenzo Capezzuto, Countertenor
Valer Sabadus, Countertenor
Zachary Wilder, Tenor
João Fernandes, Bass
L'Arpeggiata
Leitung: Christina Pluhar

Moderation: Heike Schwers
Redaktion: Susanne Ockelmann