Live hören
Jetzt läuft: The ego song von SOL: Jacobi, Ariane {vocF};Polziehn, Olaf {p};Heller, Ingmar {Kontrabass};Marx, Rolf {g};Schaik, Joost van {drums};Jacobi, Frank {drums}

Joel Ross - die nächste Generation am Jazz-Vibraphon

Der Vibraphonist Joel Ross.

Joel Ross - die nächste Generation am Jazz-Vibraphon

Jede Generation im Jazz scheint eine kleine Zahl an maßgeblichen Vibraphon-Spielern hervorzurufen. Zu der jüngsten Generation gehört der in Chicago geborene Joel Ross. Er hat in den letzten Jahren in den Bands von Marquis Hill, Makaya McCraven oder Kassa Overall gespielt.

Mit 24 Jahren brachte Joel Ross seine Debüt-Album bei dem Label Blue Note heraus: King Maker. Damals waren diese Aufnahmen schon älter, deshalb folgte bald das zweite Album bei dem renommierten Label mit seinem Quintett Good Vibes. Der in Brooklyn lebende Vibraphonist ist tief in der Tradition des Jazz verwurzelt, sucht aber genauso nach neuen Formen.
Weil das Vibraphon mit seinem trockeneren Sound eine gewisse Offenheit hinzufügt, hatte der Trompeter Marquis Hill schon immer Vibraphonisten in seinen Bands, wie Justin „Justefan“ Thomas. Justefan ist wie Ross ein paar Jahre älter als die Vibraphonisten Warren Wolf und Stefon Harris. In Deutschland ist es vor allem Christopher Dell, der trotz seines Jahrgangs die ästhetischen Maßstäbe setzt.

Joel Ross - die nächste Generation am Jazz-Vibraphon

WDR 3 Jazz 19.01.2022 57:38 Min. Verfügbar bis 19.01.2023 WDR 3


Dream | 3:32 
Joel Ross       

Matrix | 9:43 
Peter Evans Quartet 

Black Action Figure | 6:20 
Stefon Harris/David Sánchez/Christian Scott    

Justin’s Interlude | 1:23 
Marquis Hill   

Vella | 4:54
Marquis Hill   

Vahybing | 7:06 
Warren Harris   

Where’s mine | 4:39 
Keefe Jackson & Jason Adasiewicz 

Cloud Hotel | 5:17 
Christopher Dell  

Configuration IV | 1:10 
Dell/Lillinger/Westergaard  

Sidereal Ritual | 5:59 
Hayden Chisholm/Evi Filippou   

Moderation: Thomas Mau
Redaktion: Tinka Koch