Live hören
Jetzt läuft: 7 Stücke aus dem "Mikrokosmos" - Ostinato (146) von Bartók, Béla

Stille Helden siegen selten

Friedlicher Protest in Leipzig 1989, Plakat mit der Aufschrift "Freiheit".

Stille Helden siegen selten

Von Ralph Oehme und Karl-Heinz Schmidt-Lauzemis

Leipzig 1989. Die Menschen gehen auf die Straße und fordern das Ende der DDR. Zorn und Hoffnung liegen in der Luft. O-Toncollage mitten aus der Wendezeit.

Aus urheberrechtlichen Gründen kann das Hörspiel leider nicht zum Download angeboten werden. Sie können die Sendung aufzeichnen. Auf unserer Seite "Der WDR RadioRecorder" finden Sie dazu einige Tipps.

Im Spätherbst 1989 beginnen die Autoren Karl-Heinz Schmidt-Lauzemis und Ralph Oehme in Leipzig Interviews zu führen. Sie sprechen mit den Menschen auf der Straße - Demonstanten, oppositionellen Gruppen - , aber auch mit ihren Gegnern – mit SED-Funktionären und der Stasi. Außerdem befragen sie diejenigen, die sich die Stimmung auf ihre Art zu Nutzen machen wollen, wie Rechtsradikale und Spekulanten. Aus den Interviews ist ein akustisches Kunstwerk entstanden – eine Collage aus Originalaufnahmen, die die damalige Stimmung aus völlig unterschiedlichen Perspektiven wiedergibt. Gleichzeit beschreibt es die Veränderung von einer gewaltlosen Revolution hin zu einer gewaltigen Spekulation der Profiteure. Das Hörspiel erhielt 1991 den Hörspielpreis der Kriegsblinden.


Von Ralph Oehme und Karl-Heinz Schmidt-Lauzemis
Redaktion: Christina Hänsel
Produktion: HR/Sachsenradio Leipzig/SFB 1990

Ausstrahlung: 28. September 2019 in WDR 3, 29. September 2019 in WDR 5

Stand: 07.08.2019, 15:03