Live hören
Jetzt läuft: 4 Duette, op. 34 von Schumann, Robert

Sie sprechen mit der Stasi

Blick in die Telefonzentrale im Stasibunker in einem Barockschloß im Kreis Bernau am 6. Februar 1990.

Sie sprechen mit der Stasi

Von Andreas Ammer und FM Einheit

Wenn im "Ministerium für Staatssicherheit" jemand den Telefonhörer abnahm, wurde ein Tonband angeschaltet: Die Stasi hörte nicht nur alles, sie nahm es auch auf.

Das Hörspiel steht bis 22. Juni 2020 zum Download zur Verfügung.

Sie sprechen mit der Stasi

WDR 3 Hörspiel 22.06.2019 53:16 Min. WDR 3 Von Andreas Ammer

Download

Nach einem verräterischen Knacksen meldete sich der Offizier vom Dienst, indem er den Anrufenden harsch mit "Teilnehmer!" anredete. Der "Teilnehmer" wurde sodann nach seinem Anliegen befragt, das Gespräch archiviert. Auch die endlosen Verhöre der Stasi mit Verdächtigen wurden auf Tonband aufgenommen und als Beweismittel verwendet. Bis heute lagern diese Ton-Dokumente, die einen unerhörten Eindruck vom Innersten eines Unrechtsstaates erlauben, weitgehend unerschlossen in der Behörde des Bundesbeauftragten für Stasi-Unterlagen. Für "Sie sprechen mit der Stasi" erhielten Andreas Ammer und FM Einheit Zugang zu den Archiven. Es entstand ein Hörspiel als Portrait eines Unrechtsstaates. Mit Archivaufnahmen aus der Behörde des Bundesbeauftragten für Stasi-Unterlagen.

WDR 3 sendet das Hörspiel anlässlich der Verleihung des Günter-Eich-Preises an Andreas Ammer und FM Einheit am 25. Juni. Der Preis richtet sich an Autorinnen und Autoren, die dem Radiogenre Hörspiel ein Oeuvre von inhaltlicher und formaler Kompetenz gewidmet haben. Bisherige Preisträger waren Alfred Behrens (2007), Eberhard Petschinka (2009), Hubert Wiedfeld (2011), Jürgen Becker (2013), Ror Wolf (2015) sowie Friederike Mayröcker (2017).


Von Andreas Ammer und FM Einheit
Komposition und Realisation: Andreas Ammer und FM Einheit
Redaktion: Christina Hänsel
Produktion: WDR 2017

Ausstrahlung: 22. Juni 2019 in WDR 3, 23. Juni 2019 in WDR 5

Stand: 16.05.2019, 16:46