Live hören
Jetzt läuft: Quartett F-Dur, KV 370 (KV 368b) von Mozart, Wolfgang Amadeus

Smog

Schornsteine im Ruhrgebiet

SCHICHT IM SCHACHT – Eine Woche über das Ende des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet

Smog

Von Max von der Grün

Wie der Bergbau Dortmund-Lanstrop prägte

Aus urheberrechtlichen Gründen kann das Hörspiel leider nicht zum Download angeboten werden. Sie können die Sendung aufzeichnen. Auf unserer Seite "Der WDR RadioRecorder" finden Sie dazu einige Tipps.

Max von der Grün war Mitbegründer der "Gruppe 61" und arbeitete von 1951-1963 selbst unter Tage. Ab 1963 lebte er als freier Schriftsteller in Dortmund-Lanstrop, einem Vorort, den der Bergbau grundlegend veränderte. Das Leben, die Aktivitäten der Menschen in der noch immer dörflichen Atmosphäre, die durch wirtschaftliche Schwierigkeiten und steigende Arbeitslosigkeit veränderten Gesprächsthemen in der Kneipe. Sein erstes Hörspiel ist eine impressionistische Studie aus den Industriedörfern nahe der großen Städte zwischen Lippe und Ruhr. "N' Trupp kurzatmiger Invaliden, der eintönige Alltag, dat 'Wachölderken' beim Wirt an der Ecke, dat 'Kriegerdenkmal', Ziel langsamer, manchmal angestrengter Spaziergänge - und über den Männern und den Häusern hängt, wenn dat falsche Wetter kommt, der eklige, klebrige, schwere Nebel-Smog."

Besetzung:
Karl KampmannHeinz Schacht
Waltraud KieslingJulia Basalla
Ewald KieslingErich Ludwig
Fritz SellmannKaspar Brüninghaus
Irma SellmannMarie-Luise Marjan
Betty WeigandElfriede Rückert
OttoGerd Croll
Jupp   Hansjakob Gröblinghoff
WirtAlf Marholm
ferner wirken mit:
Susanne Rosemann, Harry Bong, Wilfried Szubries,
Horst A. Fechner, Heinz Freitag, Josef Grimberg,
Wolfgang Grönebaum, Lothar Ostermann, Erich Schwarz


Von Max von der Grün
Regie: Hans Gerd Krogmann
Redaktion: Thomas Leutzbach
Produktion: WDR 1966

Ausstrahlung: 26. August 2018

SCHICHT IM SCHACHT – Eine Woche über das Ende des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet

Rote Ampel neben einem Förderturm.

WDR 3-Hörspielreihe vom 20.-26. August 2018

Ende des Jahres ist es soweit – die letzte Schicht in einem Steinkohlebergwerk im Ruhrgebiet wird gefahren. Vielleicht sogar etwas früher, je nachdem, wann das jährliche Abbaukontingent erschöpft ist. Und damit endet eine Ära deutscher Industriegeschichte nach gut 200 Jahren: Mitte der 50er Jahre noch Arbeitgeber von fast 500 000 Menschen, Magnet für Generationen von Arbeitsmigranten, Turbo für Integration und Grundpfeiler des Mythos "Ruhrpottkumpel".

Das WDR 3 Hörspiel macht sich auf die Suche nach dem Lebensgefühl und dem Sound des Potts zwischen Realität und Romantisierung, Wirtschaftsmacht und Strukturkrise, Ruhr und Emscher – mit dem O-Ton Dokument "Bergmannshörspiel" aus dem Jahre 1972 über Max von der Grüns erste Radioarbeit "Smog" von 1966 bis hin zum Krimi im entindustrialisierten Revier des neuen Jahrtausends.

Stand: 11.07.2018, 14:00