Live hören
Jetzt läuft: Graduale Nr. 1, op. 88 von Hummel, Johann Nepomuk

Schöner sterben

Ein alter Mann geht durch einen Korridor.

SCHICHT IM SCHACHT – Eine Woche über das Ende des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet

Schöner sterben

Von Hanns-Peter Karr und Walter Wehner

Klassenkampf im Altenheim

Aus urheberrechtlichen Gründen kann das Hörspiel leider nicht zum Download angeboten werden. Sie können die Sendung aufzeichnen. Auf unserer Seite "Der WDR RadioRecorder" finden Sie dazu einige Tipps.

Wo Leben ist, ist Hoffnung, sagt der Volksmund und zeigt der piepsende Vogel im Schacht.

Aber das Leben neigt sich ja nun mal irgendwann dem Ende zu, und also trifft man sich im Altenheim. Und auch dort stirbt die Hoffnung zuletzt. Z.B. das schöne Eckzimmer zu bekommen, wenn es, überraschend häufig in letzter Zeit, wieder frei wird. Und überraschend sind zuweilen auch die neuen Mitbewohner. Wo die nur immer herkommen? "Schaun wir mal, dann sehen wir ja", sagt der muntere Heimleiter.

Besetzung:
BrenneckeHans Caninenberg
KubitzkyGerd Croll
NowackWerner Eichhorn
KläreTana Schanzara
HedwigLola Müthel
FriedchenElisabeth Wiedemann
KindlerEberhard Feik
TinaHelga Bellinghausen
IngeborgRosalinde Renn
PflegerJan Georg Schütte
Frau Flieger Gertrud Roll
Hubert Wolfgang Rüter
PfarrerErnst August Schepmann


Von Hanns-Peter Karr und Walter Wehner
Technische Realisation: Günter Kasper und Inge Böhle
Regie: Klaus-Dieter Pittrich
Redaktion: Thomas Leutzbach
Produktion: WDR 1994

Ausstrahlung: 25. August 2018 in WDR 3, 26. August 2018 in WDR 5

SCHICHT IM SCHACHT – Eine Woche über das Ende des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet

Rote Ampel neben einem Förderturm.

WDR 3-Hörspielreihe vom 20.-26. August 2018

Ende des Jahres ist es soweit – die letzte Schicht in einem Steinkohlebergwerk im Ruhrgebiet wird gefahren. Vielleicht sogar etwas früher, je nachdem, wann das jährliche Abbaukontingent erschöpft ist. Und damit endet eine Ära deutscher Industriegeschichte nach gut 200 Jahren: Mitte der 50er Jahre noch Arbeitgeber von fast 500 000 Menschen, Magnet für Generationen von Arbeitsmigranten, Turbo für Integration und Grundpfeiler des Mythos "Ruhrpottkumpel".

Das WDR 3 Hörspiel macht sich auf die Suche nach dem Lebensgefühl und dem Sound des Potts zwischen Realität und Romantisierung, Wirtschaftsmacht und Strukturkrise, Ruhr und Emscher – mit dem O-Ton Dokument "Bergmannshörspiel" aus dem Jahre 1972 über Max von der Grüns erste Radioarbeit "Smog" von 1966 bis hin zum Krimi im entindustrialisierten Revier des neuen Jahrtausends.

Stand: 11.07.2018, 12:11