Prima Leben Und Sparen

Lego-Figuren mit unterschiedlicher Kleidung und unterschiedlichen Gesichtsausdrücken.

ATTENTION PLEASE

Prima Leben Und Sparen

Von Dolores

"Nullerjahre", das klingt gut! Das klingt nach cleanem Neuanfang, nach Science Fiction, nach Wohlstand und neuem Geld. 1998 blickte das Kunstprojekt "Dolores" in die Zukunft.

"Zu Plastik hatten wir von Anfang an ein ausgesprochen gutes Verhältnis. zu Hartplastik, zu Lego for example, hatten wir von Anfang an das beste Verhältnis. zu den Grundfarben hatten wir dank Lego von Anfang an das beste Verhältnis. Plastik als grenzenlos formbares Medium. Kunststoff als eine der Errungenschaften dieses letzten Jahrtausendjahrhunderts. A&P für attraktiv und preiswert. A&P eigentlich für Atlantic und Pacific. PLUS für Prima Leben Und Sparen: was Dolores vorschwebt ist ein Jet-Set-Dasein auf, notfalls, niedrigem Niveau. Chronik des ersten Weltkriegs. Chronik des zweiten Weltkriegs. Jahreschroniken, Jahrzehntchroniken, Jahrhundertchroniken, Jahrtausendchroniken, macht zwei Chronikanlässe mehr als in normalen Jahrzehnten. (hier in der Wohnung gibt es keine zwei Uhren, die auch nur annähernd die gleiche Zeit anzeigen würden.) alles auf den letzten Drücker, alles gerade noch. gerade noch Neunzigerjahre, gerade noch 20. Jahrhundert, gerade noch zweites Jahrtausend. hoffentlich fängt das dritte Jahrtausend auch pünktlich an, Zeit wirds, daß das dritte Jahrtausend endlich anfängt, alles gerade noch, wir stecken mitten im Speicherwahn zurück. zu Hartplastik, zu Vinyl zum Beispiel, hatten wir von Anfang an ein ausgesprochen gutes Verhältnis. zu Polycarbonat hatten wir von Anfang an ein pragmatisches Verhältnis. gesampelt kehren Kratzer wieder auf CD. prima leben und stereo: zu Plastikmusik, zu synthetischer Musik hatten wir von Anfang an das beste Verhältnis" (Andreas Neumeister vom Kunstprojekt "Dolores").

Besetzung
Evelyn HöhneSprecherin
Andreas NeumeisterSprecher
N. N.Computerstimme Victoria

Von Dolores
Komposition: Robert Lippok, Ronald Lippok
Technische Realisierung: Bernd Jestram und Bo Kondren
Realisation: Robert Lippok, Ronald Lippok und Andreas Neumeister
Redaktion: Hannah Georgi
Produktion: BR 1998

Ausstrahlung: 29. November 2018

ATTENTION PLEASE

Informationen sind längst inflationär - Aufmerksamkeit ist die neue Währung. Nur was gesehen, gehört, geklickt, geteilt wird, entfaltet Wirkung. ATTENTION PLEASE - das WDR3 Hörspiel richtet seine Aufmerksamkeit auf die Aufmerksamkeit vom 26.-29. November 2018.

Stand: 05.11.2018, 14:41