Die Ost-West-Migrantin

Ein Polaroid, auf dem Sabine Friedrich mit ihrem Sohn Sebastian als Kleinkind zu sehen ist.

Die Ost-West-Migrantin

Von Sebastian Friedrich

1989 siedelt Sabine Friedrich zusammen mit ihrem Sohn von Halle a.d. Saale nach Westdeutschland über. 30 Jahre danach begeben sie sich noch einmal auf diese Reise. Ein Roadtrip geprägt von der Erfahrung, im eigenen Land fremd zu sein.

Das Hörspiel steht bis 3. November 2021 zum Nachhören zur Verfügung.

Sabine Friedrich ist eine junge alleinerziehende Friseurin, als sie im November 1989 beschließt, der DDR den Rücken zu kehren. Mit ihrem Sohn Sebastian und ihrer Bekannten Steffi verlässt sie ihre Heimatstadt Halle an der Saale in einem schwarzen Moskwitsch, den sich Sabine von ihrem im Gefängnis sitzenden Ex-Ehemann "geliehen" hat. Die anfängliche Euphorie ist schnell verflogen, denn die Suche nach einem besseren Leben bleibt zunächst erfolglos. Doch ein Zurück kommt für Sabine nicht infrage, nicht nur weil der Rückwärtsgang des Moskwtischs kaputt ist. 30 Jahre später machen Sabine Friedrich und ihr Sohn die Reise von damals noch einmal: Sie erkunden die Orte ihrer Übersiedelung – und sehen zum ersten Mal Steffi wieder.


Von Sebastian Friedrich
Technische Realisation: Kai Schliekelmann und Markus Freund
Regie: Giuseppe Maio
Dramaturgie: Leslie Rosin
Produktion: NDR 2020



Ausstrahlung: 3. Oktober 2021

Stand: 31.08.2021, 16:55