Live hören
Jetzt läuft: aus: Ruslan und Ludmilla: Ouvertüre von Glinka, Michail

Mutti und ich - Geschichten aus dem Vorort

Illustration zu Mutti und ich: Mutter ändert das Kerzenkostüm, das die Tochter anhat, ab.

ERBFOLGE

Mutti und ich - Geschichten aus dem Vorort

Von Marietta Schwarz

"Wir sollten mit unseren Müttern reden, solange sie da sind" – Marietta Schwarz beobachtet, wen sie am besten kennt: ihre Mutter.

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum Download zur Verfügung.

Mutti und ich - Geschichten aus dem Vorort

WDR 3 Hörspiel | 21.02.2019 | 30:57 Min.

Download

Die Interviews fördern teilweise überraschende Antworten zu Tage, aber auch Fragen, die bis dahin nie gestellt wurden: über die Liebe oder Muttis Vorliebe für Vorwerk-Staubsauger. Mutti hätte gerne studiert. Sie heiratete nicht ihre große Liebe und sie zog drei Kinder groß. In der Küche hängt ein Kreuz und im Schlafzimmer ein Foto vom Papst. Die Gespräche wurden zuhause bei Mutti und Papa im Rhein-Main-Gebiet geführt: beim Teig-Kneten, Feldsalat-Putzen und im Nähzimmer. "Mutti und ich" verleiht einer Generation die Stimme, die oft schweigen musste - nämlich der der Nachkriegsfrauen. Ehrlich, albern, mitunter melancholisch.

Die Eltern von Marietta Schwarz in den Siebzigerjahren.

Die Eltern von Marietta Schwarz in den Siebzigerjahren.

Von Marietta Schwarz
Regie: die Autorin
Redaktion: Christina Hänsel
Autorenproduktion 2016

Ausstrahlung: 21. Februar 2019

ERBFOLGE

Nostalgische Schwarz-weiß-Fotos liegen durcheinander.

Was übernehmen Kinder von ihren Eltern? Was setzt sich fort und was bleibt auf der Strecke im Wechsel der Generationen? Eine Woche lang vom 18. - 24.2. sichtet das WDR3 Hörspiel Hinterlassenschaften und Erblasten, Kindheitserinnerungen und Familienbilder - all das, was, bewusst oder unbewusst, die Vorfahren ihren Nachkommen überlassen.

Stand: 24.01.2019, 13:51