Live hören
Jetzt läuft: Istampitta: Lamento di Tristano von Traditional

Mörder

Kindheitsfoto von Agnieszka Lessmann mit ihrem Vater Boleslaw J. Lessmann.

KINDERLEICHT

Mörder

Von Agnieszka Lessmann

Aga flieht mit ihren Eltern 1968 aus Polen. Der Grund: Antisemitismus. Nun lebt sie in Deutschland - im "Land der Mörder".

Aus urheberrechtlichen Gründen kann das Hörspiel leider nicht zum Download angeboten werden. Sie können die Sendung aufzeichnen. Auf unserer Seite "Der WDR RadioRecorder" finden Sie dazu einige Tipps.

Polen 1968: Unter dem Druck einer antisemitischen Kampagne der regierenden Kommunistischen Partei müssen 20.000 Juden ihre Heimat verlassen, darunter auch Überlebende des Holocaust. Unter ihnen ist auch der Vater der kleinen Aga. Das Mädchen zieht mit ihren Eltern über Israel nach Deutschland in ein Haus der jüdischen Gemeinde, ein Haus voll nicht erzählter Geschichten. Aga lebt jetzt - so hat sie es aufgeschnappt - im "Land der Mörder". Aber wo sind die Mörder? Der "Kommissar" Erik Ode, den sie im Fernsehen kennenlernt, hilft ihr bei der Suche. Ein Hörspiel über das Schweigen und über die Neugier und Fantasie eines sechsjährigen Kindes, das die Bundesrepublik der Brandt-Ära aus einer ganz eigenen Perspektive beschreibt.
Das Hörspiel basiert auf wahren Ereignissen.

Mit Emma Sawadsky, Leona Mähler, Dagmar Manzel, Bernhard Schütz u.a.


Von Agnieszka Lessmann
Komposition: Gerd Bessler
Technische Realisation: Eva Pöpplein
Regie: Christine Nagel
Redaktion: Isabel Platthaus
Produktion: DLF/SWR 2011

Ausstrahlung: 13. Juli 2019 in WDR 3, 14. Juli 2019 in WDR 5

Stand: 21.06.2019, 17:39