Live hören
Jetzt läuft: Fantasie f-Moll, D 940 von Franz Schubert
00.05 - 06.00 Uhr Das ARD Nachtkonzert

Kevin Hewster Zomala

Die Kirchturmspitze des Osnabrücker Doms mit Kreuz

Kevin Hewster Zomala

Von Richard Hey

Ein Prediger aus Harlem zieht in den 1960er-Jahren durch westdeutsche Großstädte, um seine frohe Botschaft gegen Ungerechtigkeit und Rassismus zu verbreiten.

Aus urheberrechtlichen Gründen kann das Hörspiel leider nicht zum Download angeboten werden. Sie können die Sendung aufzeichnen. Auf unserer Seite "Der WDR RadioRecorder" finden Sie dazu einige Tipps.

Kevin Hewster Zomala übt Kritik an einem untätigen Christentum, das sich politisch nicht einmischt und die christliche Nächstenliebe nur heuchelt. Doch die kritischen Worte des Predigers werden von den Zuhörern lediglich als Provokation empfunden. Die Botschaft geht in der Empörung der rassistischen weißen Zuhörerschaft unter. Diese verwahrt sich dagegen, von einem Schwarzen aufgerüttelt und belehrt zu werden.
Der Autor Richard Hey, der auch an den Treffen der Gruppe 47 teilnahm – schrieb dieses Hörspiel im Jahr 1967 und spielt hier sehr bewusst mit der Vermischung von Realität und Fiktion. Während der Erstausstrahlung gab es in der Anmoderation des Stücks fingierte Höreranrufe – und die Nachricht, dass der Prediger Kevin Hewster Zomala ermordert worden sei. Kurz nach der Niederschrift des Stückes wurde der amerikanische Pastor und Bürgerrechtskämpfer Dr. Martin Luther King ermordet. Die Realität hatte die Fiktion eingeholt.

Mit Heinz Reincke


Von Richard Hey
Technische Realisation: Walter Jost und Heide Walbert
Komposition: Ingo Insterburg
Regie: Richard Hey
Redaktion: Christina Hänsel
Produktion: SDR 1968/33'

Ausstrahlung: 12. November 2019

Stand: 16.10.2019, 15:35