Live hören
Jetzt läuft: Im Sommerwind von Webern, Anton

Imaginäre Gespräche: Zarin Katharina und Fürstin Daschkow

Katharina die Große, Zarin von Russland, Gemälde von Alexej P. Antropow.

HERRSCHAFTSZEITEN

Imaginäre Gespräche: Zarin Katharina und Fürstin Daschkow

Von Walter Savage Landor

Sie war im 18. Jahrhundert die mächtigste Frau Europas: Katharina die Große. Erst durch sie wurde Russland zur Großmacht. Und auf dem Weg dorthin kannte sie keine Skrupel.

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum Download zur Verfügung.

Imaginäre Gespräche: Zarin Katharina und Fürstin Daschkow

WDR 3 Hörspiel 06.03.2019 16:21 Min. WDR 3

Download

Um auf den Thron zu kommen, ließ Katharina ihren eigenen Ehemann, Zar Peter III., stürzen. Und vermutlich auch ermorden. Genau davon erzählt das "Imaginäre Gespräch" zwischen Katharina und ihrer Zofe Fürstin Daschkow: Katharina ist auf der Schwelle zur absoluten Macht. Denn im Nebenzimmer wird gerade auf ihr Geheiß Peter III. umgebracht. Während sie sich vorstellt, was hinter der Tür geschieht, sinniert sie über die unerbittliche Logik, der alle folgen müssen, die die Macht gewinnen und halten wollen. Und über den Preis, den sie - oder andere für sie - dabei zahlen.

Die "Imaginären Gespräche" des englischen Autors Walter Savage Landor (1775-1864) sind Unterhaltungen zwischen historischen Persönlichkeiten, die so nie stattfanden, aber stattgefunden haben könnten, ja: sollten. Wie unter einem Brennglas entzünden sich die Konflikte, Begierden, Träume und Schwächen, die die Menschen und die Geschichte antreiben. Die Dialoge erzählen von der Hybris der Macht, von ihrer Selbstrechtfertigung und ihrem Preis.

Mit seiner scharfen Kritik an den herrschenden Verhältnissen kam der freidenkerische Landor selbst immer wieder in Konflikt mit der Obrigkeit.

Mit Tanja Schleiff und Mareike Hein

Von Walter Savage Landor
Aus dem Englischen von Elisabeth von Schorn
Technische Realisierung: Werner Jäger und Dirk Hülsenbusch
Regie: Jörg Schlüter
Redaktion: Isabel Platthaus
Produktion: WDR 2013

Ausstrahlung: 6. März 2019

HERRSCHAFTSZEITEN

Zwei Wölfe bei Rangkämpfen im Winter.

Sie bestimmen die Welt, unsere Gesellschaft, unser Leben: Die Beziehungsgeschichte zwischen den Regierten und denen, die sie regieren, ist so alt wie aktuell – und sorgt neben Verwunderung und Bestürzung ab und an auch für Komik.

Vom 4. bis 7. März lässt das WDR 3 Hörspiel Herrschaftsverhältnisse aus den Fugen geraten.

Stand: 29.01.2019, 18:02