Live hören
Jetzt läuft: Ouverture Nr. 4 D-Dur, BWV 1069 für 3 Trompeten, Pauken, 3 Oboen, Fagott, Streic von Bach, Johann Sebastian

Miss Terry

Eine Frau mit dunklem Pfereschwanz steht vor einer großen Fensterfront und schaut hinaus.

Miss Terry

Von Liza Cody

Nahe ihres Reihenhauses am Fluss wird ein totes Baby in einem Schuttcontainer gefunden. Die englische Lehrerin Nita Tehri hat nichts mit der mörderischen Entdeckung zu tun. Doch Glauben schenkt ihr kaum jemand.

Das Hörspiel steht nach der Sendung bis 28. November 2022 zum Download zur Verfügung.

Wenn ihre Nachbarn und Kolleginnen sie "Miss Terry" nennen, buchstabiert Nita Tehri einfach noch einmal freundlich und geduldig ihren Namen. Sie sucht keinen Streit, lebt mitten in der Stadt in einer ruhigen kleinen Straße, hat Arbeit, eine hübsche Wohnung und einen sorgsam geregelten Tagesablauf. Eigentlich scheint es also ganz gut zu laufen für sie. Sicher, sie sieht ein bisschen anders aus als ihre Nachbarinnen. Aber das ist kein Problem. Bis da eines morgens dieser Container ist: Das Haus gegenüber wird saniert, und irgendwo muss der Bauschutt ja hin. Doch zwischen dem Schutt verbirgt sich ein grausiger Fund. Und plötzlich beginnt eine Hetzkampagne, für die Nita nicht gewappnet ist. Ihr Leben wird auf den Kopf gestellt und ihre Vergangenheit beginnt sie einzuholen. Schließlich muss sie sich fragen: Wem kann sie überhaupt noch vertrauen?

Besetzung:
ErzählerinHelene Grass
NitaCynthia Micas
Diane, NachbarinDagmar Operskalski
Jen, NachbarinSandra Kouba
Harris Searle, NachbarJeff Zach
Cutler, SergeantAndreas Grothgar
Ryan, SchülerTheo Burkholder
DirektorRalf Drexler
Poppy, SchülerinNoëllie Zirpins
Ash, Nitas BruderAnton Feiste
Toby, MedizinstudentLennart Hillmann
Leo, MedizinstudentElias Reichert
Eavers, wbl. SergeantEva Mannschott
Rose, NachbarinTanja Haller


Von Liza Cody
Übersetzung aus dem Englischen: Martin Grundmann und Else Laudan
Musik: Florian van Volxem und Sven Rossenbach
Technische Realisation: Gertrudt Glosemeyer und Mechthild Austermann
Bearbeitung und Regie: Petra Feldhoff
Dramaturgie: Jan Buck
Produktion: WDR 2021



Ausstrahlung: 28. bis 29. Mai 2021 in WDR 3, 29. bis 30. Mai in WDR 5

Stand: 01.04.2021, 16:11