Live hören
Jetzt läuft: Trio von Tailleferre, Germaine
00.00 - 00.03 Uhr WDR aktuell

Einsam stirbt öfter. Ein Requiem

Ein Grab ist von Efeu zugewachsen.

Einsam stirbt öfter. Ein Requiem

Von Gesche Piening

Eine Aussegnungshalle, eine Trauerfeier, ein Verstorbener – aber keine Trauernden. Geboren, gelebt und gestorben. Mitten in der Stadt. Unter Menschen und doch fremd. Was ist da passiert?

Das Hörspiel steht nach der Sendung bis 24. März zum Nachhören zur Verfügung.

"Einsam stirbt öfter" erzählt von all denen, die mitten in der übervollen Großstadt vereinsamt leben, unbemerkt versterben und schließlich von Amts wegen bestattet werden. Niemand will oder kann ihre Totenfürsorge übernehmen. Wie konnte es so weit kommen? Wie wurde ihr Leben zu dem, was es am Ende war? Einsam geworden, einsam gestorben. Verloren gegangen. Fremd unter Menschen im Leben, fremd und alleine bis in den Tod. Von Fremden bestattet, von anderen nicht weiter bemerkt. Gab es Familie? Freunde? Nachbarn? Einen Bäcker, der den Toten vermisst? Eine Briefträgerin, die feststellt, dass die Frau, die niemals Post bekam, nun auch nicht mehr die Wohnung verlässt? Was bleibt, wenn keiner zurückbleibt, der weint? "Einsam stirbt öfter" erkundet, was im Leben wirklich wichtig ist. Wie müssen wir leben, um glücklich zu sterben?

Besetzung:
Ein Toter / Ein Nachbar Stephan Bissmeier
Eine Nachbarin Sylvana Krappatsch
Geschichten und StimmungsbilderKatja Bürkle
Expertin für einsame Tode Raphaela Möst
Der Friedhofsaufseher Harry Täschner
Kollegin von Frau C Uta Rachov
Vormund von Frau C Georgia Stahl
Nachbar von Herrn K Peter Fricke
Entfernter Bekannter von Herrn K Johannes Silberschneider
Noch entferntere Bekannte von Herrn K Georgia Stahl
Trauerbegleitung für Herrn K Uta Rachov
Tagebucheintrag Elisabeth Xenia Tiling
Angehöriger 1 Ercan Karacayli
Angehörige 2Mareike Beykirch
Angehöriger 3Stephan Zinner
Krankenwagenfahrer Christopher Mann
Vermieter Friedrich Schloffer
Chor A Jeannette Kummer
Chor B Wolfgang Petters
Chor C Ulrich Zentner


Von Gesche Piening
Technische Realisation: Winfried Meßmer, Michael Krogmann und Daniela Röder
Regie: Gesche Piening
Dramaturgie: Katja Huber
Produktion: BR 2020/Teil 1: 26'/Teil 2: 27'

Ausstrahlung: 22. bis 23. Februar 2021

Stand: 21.01.2021, 18:17