Friss und stirb trotzdem

Protest linker Gruppen gegen ein Fest der AfD zum ersten Mai am Bleicheroder Park in Berlin Pankow.

BIN ICH SCHON DRIN? - Heimatgeschichten

Friss und stirb trotzdem

Von Raul Zelik

Real-Crime-Hörspiel aus der Berliner Antifa-Szene

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum Download zur Verfügung.

Friss und stirb trotzdem

WDR 3 Hörspiel | 29.06.2018 | 40:46 Min.

Download

1994 kam es in Berlin zu einem Aufsehen erregenden Prozess: Angeklagt waren Jugendliche aus der deutsch-türkischen Antifa-Szene. Ihnen wurde vorgeworfen, bei einem Überfall auf eine Versammlung der "Deutschen Liga für Volk und Heimat" im Handgemenge den Funktionär Gerhardt Kaindl erstochen zu haben. Anderthalb Jahre hatte der Berliner Staatsschutz vergeblich in der Szene ermittelt, bevor es gelang, Tatbeteiligte zu stellen.

Raul Zelik hat den Fall fiktiv aufgearbeitet. Sein Real-Crime-Hörspiel liefert eine Version der Vorgänge aus Sicht der Jugendlichen: Er schildert, wie die spontane Aktion mit blutigen Folgen den Großstadtsommer einer Clique abrupt beendet und einer der Tatverdächtigen seine Heimatstadt Berlin verlassen und untertauchen muss.

Besetzung:
EddieAlexander Khuon
RicardoCuco Wallraff
JamalMehmet Merih Yilmaz
ÄrztinAstrid Meyerfeldt
SemraMeriam Abbas
CeyhanHelene Grass
DieterAlexander Hauff
BachmannGötz Schulte
Türkischer PolizistAykut Kayacik
ÖzgürTobias Schenke
ChileninJustine del Corte
BonkersArthur Kuggeleyn


Von Raul Zelik
Technische Realisation: Jonas Bergler
Regie: Petra Feldhoff
Redaktion: Thomas Leutzbach
Produktion: WDR 2004

Ausstrahlung: 29. Juni 2018 in WDR 3, 30. Juni 2018 in WDR 5

BIN ICH SCHON DRIN? Heimatgeschichten

WDR 3-Hörspielreihe vom 24. Juni – 1. Juli 2018

Ein Graffiti-Schriftzug: "STILL NOT LOVING HEIMAT" Ein Graffiti-Schriftzug

Alle reden wieder darüber: Identität. Heimat. Unsere Kultur. Aber wo verlaufen die Leitplanken der vermeintlichen Leitkultur? Wo liegt sie, die Heimat? Und wer gehört zu dem großen WIR dazu, das sie bevölkert? Die WDR 3 Hörspielreihe "BIN ICH SCHON DRIN? Heimatgeschichten" erkundet ein Territorium, das keineswegs so klare Grenzen hat, wie gerne behauptet wird. Es folgt Einwanderern und Expats, Alteingesessenen und Grenzgängern in ihren ganz eigenen Heimatgeschichten.

Den Auftakt der Reihe macht am 24. Juni Necati Öziris mit "Get deutsch or die tryin‘". Mit dem Feature "Too many Geister" findet die Reihe ihren Abschluss. Dazwischen beleuchten sechs Hörspiele den Begriff "Heimat" aus verschiedenen Perspektiven mit sehr persönlichen Geschichten. Denn wie schon Elvis sang: Home is where my heart is.

Stand: 07.06.2018, 11:07