Live hören
Jetzt läuft: Sonate F-Dur, KV 280 (KV 189e) von Mozart, Wolfgang Amadeus

Der Chinese am Fenster

Der Schriftsteller Ror Wolf frontal in schwarz-weiß

Zum Tod von Ror Wolf

Der Chinese am Fenster

Von Ror Wolf

"Illusionen werden gemästet, damit man sie besser schlachten kann." (Ror Wolf) - Ein irrwitziges Spiel mit Figuren, Worten, Klängen

Äußerlich eine Collage, erzählt das Hörspiel gleich mehrere Geschichten auf einmal, verarbeitet Versatzstücke aus Trivialliteratur und Zeitungsschlagzeilen, aus Krimi und Science-Fiction, aus Alltagsbeobachtungen und Phantastik. In wildem Aktionismus transformieren sich die Personen, Schauplätze und Geschehen. Und in allen kommt eine Figur vor, die sich jeden Moment verändern kann: ein Chinese am Fenster.

Es war das Hörspieldebüt des experimentierfreudigen Autors Ror Wolf und wurde ein Klassiker des Neuen Hörspiels der 70er Jahre. Ror Wolf schrieb über sein Hörspiel: "Alles das war ohne Kenntnis der Hörspieltraditionen entstanden, in einem Probierstadium; quasi beim neugierigen Herumspazieren im tatsächlich Hörbaren und Vorstellbaren. Das, was sich als Hörschlamm aus sämtlichen Hör-Erfahrungen abgesetzt hatte, sollte umgerührt und aufgetrieben werden."

Das Altbekannte aufrühren – so setzte Ror Wolf seine Arbeit in Literatur, Kunst und Hörspiel fort. Am 17. Februar 2020 starb er mit 87 Jahren in Mainz.

Mit Christoph Bantzer, Michael Thomas, Ludwig Thiesen, Alf Marholm, Alois Garg, Alwin Joachim Meyer, Rudolf Jürgen Bartsch, Giselheid Hönsch, Maria Barring, Irmgard Först, Matthias Ponnier, Eva Garg, Kurt Postel, Klaus Wirbitzky, Gisela Claudius, Günter Dybus

Von Ror Wolf
Regie: Raoul Wolfgang Schnell
Produktion: WDR/HR 1971
Ausstrahlung: 18.02.2020

Stand: 18.02.2020, 11:21

Weitere Themen