Live hören
WDR 3 Kultur am Mittag mit Katja Schwiglewski

Einsteins Zunge

In einem Baumstamm ist Albert Einsteins Gesicht geschnitzt, er streckt die Zunge heraus.

DEUTSCHER HÖRSPIELPREIS DER ARD 2020

Einsteins Zunge

Von Christoph Buggert

Erst nachdem sein Bruder gestorben ist, lernt der Autor Christoph Buggert überraschende und unbekannte Seiten an ihm kennen.

Das Hörspiel steht nach der Sendung bis zum 4. August 2021 zum Nachhören zur Verfügung.

Das Bild gehört zum kollektiven Gedächtnis: Albert Einstein, wie er an seinem 72. Geburtstag den Paparazzi die Zunge rausstreckt. Warum ist dieses Bild seinem Bruder Georg immer wieder begegnet? Auch in der Mauer im Brentano-Park ganz links, zweiter Stein von oben streckte Einstein Georg seine Zunge entgegen. Denn Georg litt an Apophänie. Überall sah er Gesichter, nicht nur das von Einstein. Jetzt ist Georg tot und sein Bruder sichtet den Nachlass des erfolgreichen Geschäftsmannes. Eine dem Bruder unbekannte Seite Georgs kommt dabei zum Vorschein: seine intensive, phantasievolle Beschäftigung mit Wissenschaft, seine lebenslange Suche nach Antworten auf die großen Fragen, die heutzutage viel zu oft vom Alltagsstress verdrängt werden: Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Lassen sich Glaube und Wissenschaft vereinbaren?

Besetzung:
GeorgWolf-Dietrich Sprenger
Georg als KindKasimir Brause
IchDietrich Hollinderbäumer
SieLena Stolze
ErtotenPeter Jordan


Von Christoph Buggert
Komposition: Stefan Scheib
Technische Realisation: Holger Kliemchen und Hans-Peter Ruhnert
Regie: Katharina Bihler
Dramaturgie: Anette Kührmeyer
Produktion: SR/MDR 2020/ca. 54'

Ausstrahlung: 3. Juli 2021 in WDR 3, 4. Juli 2021 in WDR 5

Stand: 20.05.2021, 18:59