Broken German

"Broken German" Cover

BIN ICH SCHON DRIN? Heimatgeschichten

Broken German

Von Tomer Gardi

Über das Auswandern in eine fremde Sprache. Gewinner des ARD-Hörspielpreises 2017

Aus urheberrechtlichen Gründen kann das Hörspiel leider nicht zum Download angeboten werden. Sie können die Sendung aufzeichnen. Auf unserer Seite "Der WDR RadioRecorder" finden Sie dazu einige Tipps.

Der israelische Schriftsteller Tomer Gardi erzählt in gebrochenem Deutsch. Von Radili, der sich aus Angst vor Skins ein Messer kauft, und es dann bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen verliert. Oder hat er es schon vorher vergraben? Von seinem Freund Volker, mit dem Radili beste "Volkerverständigung" pflegt. Von der Reise eines israelischen Schriftstellers mit seiner Mutter nach Berlin und von zwei fremden Koffern, die die beiden am Flughafen mitnehmen. Von Männern in Frauenkleidern - oder umgekehrt?  Mit hintergründigem Witz werden hier Identitäten und Geschichten ineinandergeschoben, das Goethe-Institut als Kafka-Institut neueröffnet und die Besenkammern des jüdischen Museums in Berlin erkundet. Und darin findet sich natürlich: eine Leiche.

Tomer Gardi, selbsterklärter Arbeitsmigrant der deutschen Sprache:  "Also keine Angst. Ich nehme keiner Deutsche Literat seine Arbeit weg. Und deshalb musste ich das Jüdische Museum Besenkammer Tür aufmachen. Für die schwarze Arbeit. Ins deutsche Sprache. Und weil so sind wir Schriftsteller. Wir machen geschlossene Besenkammer Türe auf."

Ein Spiel mit Identitäten, Chronologie und Perspektive. Immer wieder wird das Erzählen gebrochen und die Sprache erst recht. Mit seinem Roman schaffte Tomer Gardi es bis zum renommierten Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb. Auch die dortige Diskussion, ob man in gebrochenem Deutsch überhaupt deutsche Literatur schreiben kann, ist Teil dieses vergnügt-labyrinthischen Hörspiels.

Besetzung
Abschalom / RadiliDor Aloni
MutterAviva Joel
Linker KünstlerMeik van Severen
EdenNoam Brusilovsky
PolizistinHannah Müller
Antisemitischer Mann / Mann in der Akademie /
Literaturkritiker
Horst Hildebrand


Von Tomer Gardi
Bearbeitung und Regie: Noam Brusilovky
Redaktion: Isabel Platthaus

Produktion: SWR 2017/53'

Ausstrahlung: 30. Juni 2018 in WDR 3, 01. Juli 2018 in WDR 5

BIN ICH SCHON DRIN? Heimatgeschichten

WDR 3-Hörspielreihe vom 24. Juni – 1. Juli 2018

Ein Graffiti-Schriftzug: "STILL NOT LOVING HEIMAT" Ein Graffiti-Schriftzug

Alle reden wieder darüber: Identität. Heimat. Unsere Kultur. Aber wo verlaufen die Leitplanken der vermeintlichen Leitkultur? Wo liegt sie, die Heimat? Und wer gehört zu dem großen WIR dazu, das sie bevölkert? Die WDR 3 Hörspielreihe "BIN ICH SCHON DRIN? Heimatgeschichten" erkundet ein Territorium, das keineswegs so klare Grenzen hat, wie gerne behauptet wird. Es folgt Einwanderern und Expats, Alteingesessenen und Grenzgängern in ihren ganz eigenen Heimatgeschichten.

Den Auftakt der Reihe macht am 24. Juni Necati Öziris mit "Get deutsch or die tryin‘". Mit dem Feature "Too many Geister" findet die Reihe ihren Abschluss. Dazwischen beleuchten sechs Hörspiele den Begriff "Heimat" aus verschiedenen Perspektiven mit sehr persönlichen Geschichten. Denn wie schon Elvis sang: Home is where my heart is.

Stand: 07.06.2018, 11:45