Live hören
Jetzt läuft: Die Hebriden, op. 26, MWV P 7 für Orchester {Konzertouvertüre} von Mendelssohn Bartholdy, Felix

Veltliner und Betrogen

Mann mit Pinsel und Farbeimer vor der Malerei eines Schirms auf einer Hauswand.

Veltliner und Betrogen

Von Michael Köhlmeier

Im Fundbüro wollte Herr Betrogen eigentlich nur nach seinem Schirm fragen. Doch das Gespräch mit dem Mitarbeiter entwickelt sich zu einem absurden Dialog. Ein Hörspiel über alles Verlorene, seltsame Namen und die Macht der Worte.

Das Hörspiel steht nach der Sendung bis zum 19. August 2019 zum Nachhören zur Verfügung.

Christian Betrogen – ein furchtbarer Name. Findet jedenfalls der Fundbüromitarbeiter Veltliner. Er spricht aus eigener Erfahrung, denn er selbst trägt den Namen eines Weines. Deswegen muss er schon seit seiner Kindheit die ewig gleichen Scherze über sich ergehen lassen. Herrn Betrogen interessiert diese Geschichte eigentlich nicht. Er wurde nie wegen seines Namens verspottet. Er will einfach nur seinen Schirm zurück haben. Doch statt eines Schirms bietet ihm Veltliner einen Koffer und ein Fahrrad an – und verwickelt Betrogen in ein intensives Gespräch, das mit der Zeit immer absurder wird. Und immer wieder fragt man sich: Wer versteht hier eigentlich wen nicht?

Besetzung
Otto StarkVeltliner
Lutz JahodaBetrogen
Gerhard PrintschitschBeamter


Von Michael Köhlmeier
Technische Realisation: Jürgen Meinel
Regie: Joachim Staritz
Redaktion: Isabel Platthaus
Produktion: Rundfunk der DDR 1987

Ausstrahlung: 12. August 2019

Stand: 12.07.2019, 17:16