Im Abstammungsglück (Greise Szenen)

Frauengesicht auf rissigen Boden projeziert

Familienaufstellung - Geschichten über die Keimzelle unserer Gesellschaft

Im Abstammungsglück (Greise Szenen)

Von Claudia Wolff

Rückblick auf die Familienbiographie

Eine Tochter blickt zurück. Auf Szenen zwischen einem sterbenden Vater, einer greisen Mutter und einer alternden Tochter - sie selbst. Ihr Blick, voller Erinnerungen, ist kalt und liebevoll, vergeltungssüchtig und versöhnt, aggressiv und resigniert. Heftige Schwankungen des Gefühls, reißende Ambivalenzen.

Die Tage und Nächte am Bett des delirierenden Vaters, die sich wandelnde Beziehung zur Mutter, die nach dem Tod des Vaters in kürzester Zeit zur Greisin wird, erlebt die Tochter wie eine Expedition ins Familieninnere: mütterliche Angstinfusionen und väterliche Besorgnismanien, empörte Entsagung und katastrophenträchtiges Schweigen. Tatsächlich gibt es nichts mehr aufzudecken. Aber das Geahnte will in Worte gefasst, dingfest gemacht werden. Ach, warum wird man nur so alt!

Mit Nicole Heesters


Von Claudia Wolff
Technische Realisation: Rudolf Stückrath, Daniel Velasco-Schwarzenberger, Gabriele Neugroda und Benno Müller vom Hofe
Regie: Ulrich Gerhard
Produktion: WDR/SWR/SFB/DLF 2001/55'
Redaktion: Christina Hänsel

Ausstrahlung: 12. Mai 2018 in WDR 3, 13. Mai 2018 in WDR 5

Familienaufstellung - Geschichten über die Keimzelle unserer Gesellschaft
WDR 3 Hörspiel-Reihe vom 7. Mai – 13. Mai 2018

Jeder hat eine. Die meisten lieben sie – irgendwie: ihre Familie. Sie bringt uns hervor, sie prägt uns, los werden wir sie unser Leben lang nicht. Sie ist unentrinnbar. Und das ist das Tröstliche sowie Beängstigende an ihr. In sechs Produktionen blickt das WDR 3 Hörspiel auf uns in unserer Sippe. Dabei zuzuhören ist lustig, spannend, rührend, frappierend – und immer wieder entlarvend.

Stand: 11.04.2018, 16:56