Live hören
Violinkonzert D-Dur
00.03 - 06.00 Uhr Das ARD Nachtkonzert

Vom Schreiben und Lesen - 15.01.2021

Bücher liegen auf einem Büchertisch in einer Buchhandlung

Vom Schreiben und Lesen - 15.01.2021

Was sind die Bedingungen, unter denen Literatur entsteht? Und wie wird sie gelesen? Gutenbergs Welt blättert in Büchern über Bücher.
Mit Christian Möller

Die Literatursoziologin Carolin Amlinger hat ein dickes Buch mit einem kurzen Titel vorgelegt. "Schreiben" heißt es. Und behandelt die Literatur als Beruf, als Arbeit. Was sind die Bedingungen für Schriftsteller und Schriftstellerinnen, auf dem literarischen Markt ihren Lebensunterhalt zu verdienen? Wie haben sich die Verhältnisse vom wilhelminischen Zeitalter bis in die Gegenwart geändert?

Eine Sache, ohne die in der Literatur gar nichts geht, hat die Archäologin Silvia Ferrara erforscht, nämlich die Schrift. Ihr Spezialgebiet sind die Schriften, die vor der Erfindung der alphabetischen Schrift stehen. Gleich viermal, erklärt sie in ihrem neuen Buch "Die große Erfindung", wurde die Schrift unabhängig voneinander neu erfunden - in Ägypten, Mesopotamien, China und Mexiko.

Der kürzlich verstorbene georgische Schriftsteller Giwi Margwelaschwili treibt in seinen Büchern gern selbstreferentiellen Schabernack. "Der Leselebenstintensee" heißt ein posthum veröffentlichter Roman. In dem geraten die Romanfiguren mit ihrem Autor in Streit über die Handlung des Buches.

Themen der Sendung:

Carolin Amlinger: Schreiben. Eine Soziologie literarischer Arbeit, Suhrkamp Verlag, 800 Seiten, 32 Euro.
(Gespräch mit der Autorin)

Adolf Muschg: Aberleben, Verlag C.H. Beck, 365 Seiten, 26 Euro.
(Lesung)

Giwi Margwelaschwili: Der Leselebenstintensee, hg. und mit einem Nachwort versehen von Jörg Sundermeier, Verbrecher Verlag, 383 Seiten, 28 Euro.
(Rezension von Oliver Jungen)

Silvia Ferrara: Die große Erfindung. Eine Geschichte der Welt in neun geheimnisvollen Schriften, Verlag C.H. Beck, 251 Seiten, 24 Euro.
(Kritikergespräch mit Christoph Fleischmann)

Papiermangel in der Buchbranche - Reportage von Nadja Bascheck

Hinweise auf:

Richard Ovenden:  Bedrohte Bücher. Eine Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens, übersetzt von Ulrike Bischoff, Suhrkamp Verlag, 416 Seiten, 28 Euro.

Lothar Müller: Weiße Magie. Die Epoche des Papiers, Hanser Verlag, 382 Seiten, 24,90 Euro.

Vom Schreiben und Lesen

WDR 3 Gutenbergs Welt 15.01.2022 50:50 Min. Verfügbar bis 06.01.2023 WDR 3


Download

Stand: 06.01.2022, 10:27