Live hören
Jetzt läuft: Harfentrio von Henriette Renie
00.03 - 06.00 Uhr Das ARD Nachtkonzert

Starke Frauen - 17.04.2021

Eine alte griechische Malerei zeigt drei Frauen

Starke Frauen - 17.04.2021

Kamala Harris, die erste Vizepräsidentin der USA, hat in ihrer Antrittsrede von den weiblichen Schultern gesprochen, auf denen sie stünde. Gutenbergs Welt fragt nach starken Frauenschultern – gestern und heute.
Mit Manuela Reichart

In der Antike wurden kompetente Frauen totgeschwiegen. Wie die Geschichtsschreibung sich über Jahrhunderte den männlichen Blick zu eigen gemacht hat, und warum im antiken Rom Frauendynastien vernichtet wurden, davon erzählt Birgit Schönau in "Neros Mütter". 

In Sarah Halls Roman "Die Töchter des Nordens" nimmt eine Frauengemeinschaft den bewaffneten Kampf auf gegen die Diktatur – im von Umweltkatastrophen zerstörten England der Zukunft.

Was ist der richtige Weg, darüber streiten nicht nur die Protagonistinnen dieser literarischen Dystopie sondern auch Feministinnen heute. Haben sich die Forderungen der Frauenbewegung erfüllt oder handelt es sich um einen billig verkauften Feminismus? Diese Frage steht im Zentrum des Buchs der österreichischen Journalistin Beate Hausbichler. 

Starke Frauen

WDR 3 Gutenbergs Welt 17.04.2021 52:01 Min. Verfügbar bis 16.04.2022 WDR 3


Download

Themen der Sendung

Birgit Schönau: Neros Mütter – Julia und die Agrippinas, Drei Frauenleben im alten Rom, Berenberg Verlag, Berlin, 2021, 344 Seiten, 25.- Euro
(Gespräch mit der Autorin)

Sarah Hall: Die Töchter des Nordens, aus dem Englischen von Sophia Lindsey, Penguin Verlag, München, 2021, 256 Seiten, 20.- Euro
(Rezension von Sonja Hartl)

Beate Hausbichler: Der verkaufte Feminismus, Wie aus einer politischen Bewegung ein profitables Label wurde, Residenz Verlag, Salzburg, 2021, 22.- Euro
(Kritikergespräch mit Irmela von der Lühe)

Die Frau an seiner Seite –über Gretha Jünger und Susan Taubes
(Essay von Edelgard Abenstein)

Hinweise auf:

Christina Pareigis: Susan Taubes, Eine intellektuelle Biographie, Wallstein Verlag, Göttingen, 2020, 472 Seiten, 29.- Euro

Ingeborg Villinger: Gretha Jünger – Die unsichtbare Frau, Verlag Klett-Cotta Stuttgart, 2020, 464 Seiten, 26.- Euro

Olive Schreiner: „Die Geschichte einer afrikanischen Farm“, aus dem Englischen von Viola Siegemund, Manesse Verlag, München, 2020, 605 Seiten, 28.- Euro

Rebecca Buxton & Lisa Whiting (Hg.): PHILOSOPHINNEN – Von Hypatia bis Angela Davis: Herausragende Frauen der Philosophiegeschichte, aus dem Englischen von Roberta Schneider, Daniel Beskos & Nefeli Kavouras, Mairisch Verlag, Hamburg, 2020, 240 Seiten, 22.- Euro

 Mascha Kaléko: Liebesgedichte, gesprochen von Katharina Thalbach, Julia Nachtmann und Rosa Thormeyer, GoyaLit, Hamburg, 2021

Kamala Harris: Der Wahrheit verpflichtet – Meine Geschichte, gelesen von Nina West, der Hörverlag, München, 2021

Stand: 17.04.2021, 18:02