Schreiben über den Holocaust - 22.05.2021

Alles schon bekannt, alles schon mal gehört, alles zu Ende erforscht? Gutenbergs Welt versucht das Unvorstellbare zu verstehen.
Mit Uli Hufen

Den Freiburger Historiker Ulrich Herbert beschäftigt seit Jahren eine Frage: Wer waren die Nationalsozialisten? Wer hat das 3. Reich und den Holocaust ermöglicht? War es eine kleine Gruppe von Verbrechern? Traditionelle Eliten? Oder doch eine von Millionen getragene Bewegung?

Und der Holocaust selbst: Was weiß die neueste Forschung? Wie sollten wir uns an ihn erinnern? Und wie wurde daraus Literatur? Gutenbergs Welt stellt eine kontrovers diskutierte Studie des US-amerikanischen Literaturwissenschaftlers Michael Rothberg vor und liest Romane von Überlebenden.

Themen der Sendung

Ulrich Herbert: Wer waren die Nationalsozialisten, C.H.Beck, 380 Seiten, 24 Euro
(Autor im Gespräch)

Michael Rothberg: Multidirektionale Erinnerung. Holocaustgedenken im Zeitalter der Dekolonisierung, aus dem Englischen von Max Henninger, Metropol Verlag, 404 Seiten, 26 Euro
(Kritikerinnengespräch mit Charlotte Wiedemann)

Bogdan Wojdowski: Brot für die Toten, aus dem Polnischen von Henryk Bereska, Wallstein Verlag, 24 Euro
(Rezension von Moses Fendel)

Singe in mir, oh Muse, und durch mich erzähl die Geschichte - Bob Dylan zum Achtzigsten von Jürgen Goldstein

Hinweise auf:

Omer Bartov: Anatomie eines Genozids, Vom Leben und Sterben einer Stadt namens Buczacz, aus dem Englischen von Anselm Bühling, 486 Seiten, 28 Euro 

Boris Lurie: Haus von Anita, aus dem Amerikanischen von Joachim Kalka, Wallstein Verlag, 298 Seiten, 24 Euro

Schreiben über den Holocaust WDR 3 Gutenbergs Welt 22.05.2021 51:37 Min. Verfügbar bis 21.05.2022 WDR 3

Download