Live hören
Jetzt läuft: Sinfonie Nr.2 D-Dur, op.73 von Johannes Brahms
00.05 - 06.00 Uhr Das ARD Nachtkonzert

Schlimme Sachen - 16.05.2020

Ein von der Polizei abgesperrter Spielplatz

Schlimme Sachen - 16.05.2020

Schlimm schlimm schlimm, sagt man so mit Blick auf das, was Menschen einander antun. Gutenbergs Welt hat nach Erklärungen dafür gesucht – und gefunden!
Mit Insa Wilke

Dirk Kurbjuweit widmet sich in seinem ersten Kriminalroman dem Serienmörder Fritz Haarmann. Der trieb sein Unwesen im Raum Hannover zur Zeit der Weimarer Republik. Was uns an seinem Fall heute interessieren muss, erklärt der Autor im Gespräch.

Frauen werden überdurchschnittlich häufig Opfer von Gewaltverbrechen. Die Anwältin Christina Clemm hat "Akteneinsicht" genommen und die Geschichten solcher Frauen dokumentiert. Ganz anders geht die Schriftstellerin Maggie Nelson vor: "Die roten Stellen" erzählt eine sehr persönliche Geschichte und zieht daraus erstaunliche Schlüsse.

Außerdem dabei: "Berlin Hamlet", das Hauptwerk des ungarischen Dichters Szilárd Borbély, dem Tod und Gewalt zu einem Lebensthema wurden.

Die Sendung gibt es nach Ausstrahlung hier zum Nachhören.

Schlimme Sachen

WDR 3 Gutenbergs Welt 16.05.2020 53:31 Min. Verfügbar bis 16.05.2021 WDR 3

Download

Themen der Sendung:

Dirk Kurbjuweit: Haarmann. Ein Kriminalroman. Penguin Verlag, München 2020, 320 Seiten, 22 Euro.
(Autorengespräch)

Christina Clemm: AktenEinsicht. Geschichten von Frauen und Gewalt. Kunstmann Verlag, München 2020, 206 Seiten, 20 Euro.
(Kritikergespräch)

Szilárd Borbély: Berlin Hamlet. Gedichte. Aus dem Ungarischen von Heike Flemming. Suhrkamp Verlag, Berlin 2019, 201 Seiten, 24 Euro.
(Rezension)

Maggie Nelson: Die roten Stellen. Autobiographie eines Prozesses. Aus dem Englischen von Jan Wilm. Hanser Berlin, Berlin 2020, 224 Seiten, 23 Euro.
(Lesung)

Hinweis auf:

Theodor Lessing: Haarmann. Die Geschichte eines Werwolfs. Kirchschlager, Arnstadt 2011, 276 Seiten mit 24. Abb., 18 Euro.

Stand: 17.04.2020, 13:55