Jugendstil - 03.11.2018

Kind mit Fahhrad DEU ca 1970 Kind mit Bonanza Fahrrad

Jugendstil - 03.11.2018

Wir alle sind aus der Jugend Vertriebene: Wie erinnern sich schreibende Köpfe an ihr jüngeres Ich und wie schaut man von der Warte des Alters in fremde Kindheitstage?
Mit Insa Wilke

Erika Pluhar schreibt über "Anna", die ihre eigene Tochter sein könnte. Ein Kind, das es nicht leicht hatte, mit Promi-Eltern im Rampenlicht. Wie nähert sie sich den fremd vertrauten Tagen dieses Lebens? Hans Magnus Enzensberger schaut in die eigene Jugend zurück und sammelt gewohnt vieldeutig schillernde Erinnerungen: "Eine Hand voll Anekdoten".

Ob es wild zugeht, wenn der norwegische Pianist und Autor Ketil Bjørnstad seine Erinnerung an die wilden 60er Jahre zu einem Zeitmosaik  zusammensetzt? Auf jeden Fall wird’s musikalisch! Und politisch. Außerdem: Eine Untersuchung über Jugendkriminalität und ein Klassiker: "Vermächtnis einer Jugend" der britischen Feministin Vera Brittain.

Themen der Sendung

Erika Pluhar: Anna. Eine Kindheit. Residenz Verlag, Wien 2018. 248 Seiten, 24 Euro.
(Autorin im Gespräch)

Ketil Bjørnstad: Die Welt die meine war. Die sechziger Jahre. Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs, Kerstin Reimers, Andreas Brunstermann. Osburg Verlag, Hamburg 2018. 800 Seiten, 26 Euro.
(Kritikergespräch mit Hans Peter Kunisch)

Werner Gloss: Auf Abwegen. Wenn Jugendliche kriminell werden. Ch. Links Verlag, Berlin, 2018.  240 Seiten, 18 Euro
(Rezension von Claudia Kramatschek)

Hans Magnus Enzensberger: Eine Handvoll Anekdoten. Auch Opus Incertum, Suhrkamp Verlag, Berlin 2018. 239 Seiten, 25 Euro.
(Lesung)

Über literarische WunderkinderEssay von Martin Becker

Die Sendung gibt es nach Ausstrahlung hier zum Nachhören.

Jugendstil

WDR 3 Gutenbergs Welt | 03.11.2018 | 51:48 Min.

Download

Stand: 09.10.2018, 11:21