Georgien lesen - 01.09.2018

Stadtansicht mit Sameba-Kathedrale in der Dämmerung, Tiflis, Georgien, Asien

Georgien lesen - 01.09.2018

Georgien! 4 Millionen Einwohner. Der Kaukasus. Das Schwarze Meer. Stalin. Herrlicher Rotwein, großartige Küche und dauernd Ärger mit den bösen Nachbarn. Klar. Aber Literatur?
Mit Uli Hufen |

Um das Jahr 1200, als Georgien unter der Herrschaft von Königin Tamar seine Goldene Ära erlebte, verfasste der Dichter Schota Rustaweli das Nationalepos der Georgier: "Der Held im Pardelfell" ist Heldenepos und Liebesgeschichte, und wenn man Georgier fragt, dann steht das Werk auf einer Stufe mit der Göttlichen Komödie oder dem Dekameron: Höhepunkte mittelalterlicher, europäischer Dichtkunst. Tilman Spreckelsen erzählt den Klassiker jetzt für Leser des 21. Jahrhunderts neu.

Außerdem in Gutenbergs Welt: Eine literarisches Lesebuch über die georgische Hauptstadt Tbilisi, der neue Roman von Deutschlands berühmtester Georgierin Nino Harataschwili und eine Geschichte Georgiens in 33 Objekten.

Themen der Sendung

Zug nach Tbilissi: Ein Lesebuch. Hrsg. von Alexander Kartosia und Eduard Schreiber, Suhrkamp, 390 Seiten, 25 Euro
(Kritikergespräch mit Florian Mühlfried)

Aka Morchiladze: Der Filmvorführer, aus dem Georgischen von Iunona Guruli, Weidle Verlag, 136 Seiten, 19 Euro
(Rezension von Brigitte Baetz)

Aka Mortschiladse: Schatten auf dem Weg. Unbekannte Geschichten aus der Sowjetzeit in Georgien, aus dem Georgischen von Natia Mikeladse-Bachsoliani, Mitteldeutscher Verlag, 210 Seiten, 19.95 Euro

Aka Mortschiladse: Obolé, aus dem Georgischen von Natia Mikeladse-Bachsoliani, Mitteldeutscher Verlag, 200 Seiten, 20 Euro

Georgien. Was wir über das Gastland der Buchmesse nicht erfahren. Essay von Martin Gerner

Der Held im Pardelfell: Eine georgische Sage von Schota Rustaweli, erzählt von Tilman Spreckelsen und illustriert von Kat Menschik.Galiani-Berlin, 206 Seiten, 25 Euro
(Lesung)

Hinweise auf:

Angela Steidele: Zeitreisen: Vier Frauen, zwei Jahrhunderte, ein Weg, Matthes&Seitz, 270 Seiten, 28 Euro

Davit Gabunia: Farben der Nacht, aus dem Georgischen von Rachel Gratzfeld, Rowohlt Berlin, 208 Seiten, 20 Euro

Die Sendung gibt es nach Ausstrahlung hier zum Nachhören.

Georgien lesen

WDR 3 Gutenbergs Welt | 01.09.2018 | 53:45 Min.

Download

Stand: 06.08.2018, 11:01