Die Kreativwirtschaft in Nordrhein-Westfalen

Die Kreativwirtschaft in Nordrhein-Westfalen

Diskussion mit Michael Köhler

Der Begriff der Creative Industries ist weit. Er bezeichnet seit den 70er Jahren eine rasant wachsende Gruppe von Erwerbstätigen. Dazu zählen Beschäftigte in Werbung, Softwareentwicklung, Design, Tourismus, Marketing, Kunst, Kultur usw. Aus einem individuellen Begriff der Selbstentfaltung“ ist ein erwerbstechnisches Breitenphänomen geworden. „Schöpferisch“ will und muss heute jeder sein. Was heißt es, ein „Kreativer“ zu sein? Was ist „Kreativwirtschaft“? Wer und was wird davon erfasst? Welche landespolitischen Förderinstrumente gibt es? Wie nimmt das Land den Rohstoff Kreativität wahr?

Darüber diskutiert Michael Köhler mit seinen Gästen:
Christian Ehler, Mitglied im Europäischen Parlament
Dieter Gorny, european centre for creative economy
Charles Landry, Städteforscher
Andreas Pinkwart, Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW
Birgit Reuß, Börsenverein des Deutschen Buchhandels
Egbert Rühl, Hamburg Kreativ Gesellschaft mbH

Aufnahme vom 11. Januar 2018 aus dem Dortmunder U

Moderation: Michael Köhler
Redaktion: Karl Karst

Kreativwirtschaft in NRW

WDR 3 Forum | 03.10.2018 | 54:55 Min.

Download