Live hören
Jetzt läuft: Etüde Nr. 9 für Klavier von SOL: Ólafsson, Víkingur
Cätlin Mägi

SoundWorld Estland – 08.10.2013

RO:TORO – Torupill & Runo

Stand: 14.10.2013, 15:29 Uhr

 „Zehn Männer spielen und ein Baby schreit“ - so schildert eine alte baltische Redensart den zwischen Ausgelassenheit und Eindringlichkeit schillernden Klang des Torupill, des estnischen Dudelsacks.

Cätlin Mägi hat dieses fast in Vergessenheit geratene Instrument an der Viljandi Kultur-Akademie der Universität von Tartu studiert, dem estnischen Zentrum für die Jazz- und Folkausbildung, wo sie auch den Saxophonisten Marko Mägi und den Perkussionisten Reigo Ahven kennenlernte. Sie erforschte das historische Repertoire und die traditionellen Spieltechniken und sammelte Liedmaterial während Exkursionen in abgelegene Regionen Kareliens, Estlands und Russlands.

Das Trio RO:TORO widmet sich den jahrhundertealten Runo, den Gedichtgesängen nordeuropäischer Troubadoure, wie sie einst von Ort zu Ort zogen und bei Hochzeiten, der Bärenjagd oder während der Feldarbeit sangen. Runo sind nicht nur Referenz für die musikalischen Themen von RO:TORO, sondern sie bilden eine verbindende Kraft innerhalb des Trios, sind Quelle seiner künstlerischen Inspiration. Neben traditionellen lyrischen, mythischen und magischen Runen, estnischen Hochzeits-, Beerdigungs- und Meeresliedern präsentieren die drei Musiker auch Eigenkompositionen.

Aufnahmen eines Konzerts der Reihe „Klangkosmos – Weltmusik in NRW“ vom 18. September 2013 aus der Jazzschmiede Düsseldorf

mit

Cätlin Mägi

Cätlin Mägi

Cätlin Mägi - Torupill (Estnischer Dudelsack), Trillerpfeifen, Maultrommel, Gesang
Marko Mägi - Saxophon, Gesang
Reigo Ahven - Wasser-Schlagzeug, Gesang


Autorin: Antje Hollunder

Redaktion: Werner Fuhr