Live hören
Jetzt läuft: Poco Adagio - Allegro molto (4) / aus: Sinfonie D-Dur, op. 25 für Orchester von Brandl, Johann Evangelist

WDR Jazzpreis: Die Gewinner stehen fest!

Unter der Leitung von Ansgar Striepens spielte die WDR Big Band beim WDR Jazzpreis 2018 Kompositionen von Hendrika Entzian

WDR Jazzpreis: Die Gewinner stehen fest!

Schon zum 15. Mail vergibt die WDR Jazzredaktion den WDR Jazzpreis. Ausgezeichnet werden Musikerinnen und Musiker aus NRW in fünf Kategorien - sie werden Ende Januar 2019 beim WDR 3 Jazzfest gekürt. Hier kommen die Gewinner.

Komposition: Heiner Schmitz

Der Konponist und Saxofonist Heiner Schmitz

Heiner Schmitz

In der Kategorie „Komposition“ gewinnt Heiner Schmitz. Die Jury lobt seine "zeitgemäße Orchester-Jazzmusik", die vor allem in seinen Konzert-Suiten zu "überraschenden Klangereignissen" führt.

Improvisation: Jens Düppe

Der Schlagzeuger Jens Düppe

Der Schlagzeuger Jens Düppe

In der Kategorie "Improvisation" setzt sich Jens Düppe durch. Die Jury bezeichnet Düppe als "kompletten Schlagzeuger", der sowohl in kleinen Ensembles als auch im Big Band-Format durch seine rhythmische Gestaltung auffällt. Zudem ist Düppe ein besonders "melodischer" Drummer: Seine Sounds umhüllen die Improvisationen seiner Mitmusiker.

Nachwuchs: Mary's Big Band

Den Nachwuchs-Preis 2019 gewinnt Mary´s Big Band des Ganztagsgymnasiums Marienschule in Euskirchen, die 1998 gegründet wurde und seitdem noch drei weitere Big Bands an dieser Schule hervorgebracht hat.

Musikkulturen: Kavpersaz

Das Quartett Kavpersaz

Das Quartett Kavpersaz

Das Quartett Kavpersaz gewinnt in der Kategorie "Musikkulturen": "Die vier türkischstämmigen Musiker, die alle in Nordrhein-Westfalen zu Hause sind, lassen durch das Kontrastieren der Musik des Orients und Okzidents die Gemeinsamkeiten beider Welten erstrahlen", lobt die Jury.

Ehrenpreis: Projekt "Brückenklang"

Der Ehrenpreis des WDR Jazzpreises geht 2019 an ein herausragendes Programmprojekt eines Jazzclubs, einer Spielstätte oder Initiative in NRW. "Brückenklang" sucht nach Verbindungen zwischen der traditionellen Musik der Chöre und Musikvereine in Nordrhein-Westfalen und den Kulturen der vielen Einwanderer im Land. Die zwei wichtigsten Baustoffe für diesen Brückenbau sind Improvisation und Arrangement – beide im Jazz wohlbekannt.

Die Jury des WDR Jazzpreis 2019 besteht aus WDR 3-Jazzredakteur Bernd Hoffmann, WDR Fernseh-Autor Tobias Kremer, Bandleader Ansgar Striepens, Percussionist Ramesh Shotham, Gitarrist Andreas Häuser und der Leiterin des Jazzclub Bunker Ulmenwall, Lena Jeckel.

Die Verleihung des WDR Jazzpreises findet am Freitag, 1. Februar 2019 im Theater Gütersloh statt. Sie ist das Herzstück des WDR 3 Jazzfestes vom 31. Januar bis 2. Februar 2019. Durch das feierliche WDR 3 Preisträgerkonzert mit dem CCJO führt Entertainer Götz Alsmann.

WDR 3 Jazzpreis 2019

WDR 3 Kultur am Mittag | 30.10.2018 | 08:01 Min.

Stand: 31.10.2018, 11:19