Live hören
Jetzt läuft: Oblivion (Zugabe) / Oblivion von Tschaikowsky, Peter

Preview World - 21.02.2019

Teaserbild Preview World - 21.02.2019

Preview World - 21.02.2019

Eine Preview zu neuen Alben aus dem Bereich World. CDs von The Tannahill Weavers, Järventaus/ Dluzewski, Luka Bloom, Diane Ni Chanainn und Arty McGlynn.

The Tannahill Weavers - ORACH

The Tannahill Weavers - ORACH (Cover)

"Orach" heißt – das neue Album zum goldenen - zum 50-jährigen - Jubiläum der "Tannahill Weavers" – das 18. übrigens in der Bandhistorie. "Orach" bedeutet im schottischen Gälisch schlicht und einfach "Gold".
Roy Gullane und Phil Smillie, die beiden aktiven "Urväter" der "Tannies", wie die Gruppe in der Folkwelt genannt wird, haben gemeinsam mit ihren Langzeit - Quartettkollegen John Martin und Lorne MacDougall auf dieser aktuellen Produktion Musikerfreunde und Bandmitglieder aus Vergangenheit und Gegenwart zusammengebracht und eine CD mit 14 komplett neuen Stücken eingespielt.

Järventaus/Dluzewski - Jorden Svart

Järventaus Dluzewski - Jorden Svart (Cover)

"Järventaus und Dluzewski" erzählen auf ihrem Debutalbum "Jorden Svart" auf Deutsch "Schwarze Erde" - Geschichten aus dem hohen Norden - genauer gesagt aus der an Lappland grenzenden schwedischen Provinz "Norbotten". In dieser Produktion erklingt die kristallklare Stimme von Maria Järventaus Johansson, der weiblichen Hälfte des Duos. Die einfühlsamen Mandolinen – und Gitarrenläufe inklusive rhythmisch –innovativer Akkordvarianten steuert Gabbi Dluzewski bei. Text und Musikrepertoire des Duos basiert auf traditionellen Liedern, Eigenkompositionen sowie "Crossover-Titeln".

Luka Bloom - Sometimes I Fly

Luka Bloom - Sometimes I Fly (Cover)

Luka Bloom gehört zu den renommiertesten Songwriterinnenn Irlands. Sein beeindruckendes Gitarrenspiel nebst Stimme gelingt, Zuhörende selbst in den größten Sälen bis in die hinterste Reihe zu fesseln. Wunderbar miterleben lässt sich das auf seinem neuen Live-Album eines alten Konzerts, das im Dezember 2001 also vor gut 17 Jahren von "Radio Bremen" mitgeschnitten wurde. Das Klangergebnis glänzt beeindruckend. Seine ergreifende, emotionale Stimme sorgt für "Gänsehaut pur".

Diane Ni Chanainn - Idir Muir Agus Sliabh

Diane Ni Chanainn - Idir Muir Agus Sliabh (Cover)

Diane Ni Chanainn gilt im nordwestirischen Donegal als charismatische Hüterin und Multiplikatorin alter gälischer Songs, einer Tradition, die im künstlerischen Familienstammbaum viele Generationen zurückreicht. Diese Lieder werden meistens unbegleitet vorgetragen und dort in Irland als "Sean – Nos-Songs" bezeichnet. Auf ihrem Debutalbum "Idir Muir Agus Sliabh" – "Zwischen Meer und Bergen" hat die Künstlerin 12 fast ausschließlich traditionelle gälische Lieder ihrer Heimatregion festgehalten. Allerdings hat sie  diese aufgefrischt und damit instrumental – und arrangement-technisch neuen Horizonten zugeführt.

Arty McGlynn - Botera

Botera - Arty McGlynn (Cover)

Der Meistergitarrist Arty McGlynn kam erst relativ spät  zum "Irish Folk Revival". Dabei brachte er Erfahrungen seines langjährigen Jazz, Rhythm and Blues, Rock und Showband Vorlebens in seine dynamische Interpretation traditioneller Musik ein. In 11 Instrumentaltiteln reist Arty McGlynn auf diesem Soloalbum mit seinen elektrischen und akustischen Gitarren unterstützt von einigen "friends" in stilistischer und Genrevielfalt durch sein musikalisches Leben und Erleben. Auf "Botera" interpretiert er Jazz-Nummern u.a. von Lionel Hampton, Benny Goodman und Duke Ellington, schreibt und spielt sich den Blues aus dem Herzen, komponiert Nummern im weiteren "World" - Kontext und lässt auch seine traditionelle irische Seele baumeln.

Moderation: Harald Jüngst
Redaktion: Tinka Koch

Stand: 15.02.2019, 12:26