Live hören
Jetzt läuft: Shenandoah von Julian Waterfall Pollack Trio

Preview Jazz - 28.03.2019

Teaserbild Preview Jazz - 28.03.2019

Preview Jazz - 28.03.2019

Eine Preview zu neuen Alben aus dem Bereich Jazz. CDs von Joshua Redman Quartet, Minua, Christian Lillinger, Sokratis Sinopoulos Quartet und Luca Sisera Roofer.

Joshua Redman Quartet - Come What May (Cover)

Joshua Redman Quartet - Come What May
Für Freunde des aktuellen Mainstreamjazz ist jede neue Veröffentlichung des Tenorsaxofonisten Joshua Redman eine Verheißung. Feiner Ton, raffinierte Kompositionen voller Farbwechsel, phantasievolle Improvisationen mit Mut zum Risiko – bei Redman gehört das, worauf sich andere gar nicht erst einlassen, zum Standard. Mit dem Pianisten Aaron Goldberg, dem Bassisten Reuben Rogers und dem Schlagzeuger Gregory Hutchinson, den Musikern, die mit ihm als Joshua Redman Quartet das Album „Come What May“ eingespielt haben, arbeitet Redman in unterschiedlichen Konstellationen seit zwanzig Jahren, und entsprechend sicher und entspannt ist ihr Zusammenspiel auf „DGAF“. Perfekt. Vielleicht auch: zu perfekt.

Minua - Still Light (Cover)

Minua - Still Light
Mit zwei Gitarren und Bassklarinette spielt das Trio eine außergewöhnliche Musik voller Poesie und Verletzlichkeit, deren Fluss sich konventionellen musikalischen Gravitationskräften entzieht. Alles scheint hier in der Schwebe, vergänglich, scheint zu zerfließen wie ölige Schlieren auf einem Gewässer. Mal verdichten sich die Klänge zu Wolken, mal kommen sie aus der Tiefe, doch nichts ist gewiss. Es ist eine merkwürdige Soundlandschaft, die Minua, das Trio der Gitarristen Kristinn Kristinsson und Luca Aaron sowie des Bassklarinettisten Fabian Willmann in aller Stille und Herzensruhe in ihren wortlosen Songs entwerfen. In Songs, die aus dem Lärm der Entropie aufsteigen, zart und weich und dabei doch bedrohlich.

Christian Lillinger - Open Form For Society (Cover)

Christian Lillingers - Open Form For Society
Von einer meilenweit entfernten und doch ganz ähnlichen Basis aus lässt Christian Lillinger eine neunköpfige, pan-europäische Bande ihre musikalischen Ideen zur „Open Form For Society“ skizzieren. Immer wieder nehmen Lillingers kompositorische Vorgaben unter Einwirkung der gestalterischen Kräfte der neun profilierten Improvisatoren und Improvisatorinnen eine andere Gestalt an, immer wieder bewegen sie sich in eine neue Richtung. Das musikalische Material ist in kleinste Einheiten pulverisiert, die sich den Bewegungsgesetzen der konventionellen Musiklehren entziehen und sich immer wieder zu flüchtigen, neuen Formationen verbinden, die verwehen und vergehen.

Sokratis Sinopolous - Metamodal (Cover)

Sokratis Sinopoulos Quartet - Metamodal
Zart und zerbrechlich und den Kräften des Windes und der Vergänglichkeit alles Irdischen zugewandt ist auch die Musik des Lyra-Spielers Sokratis Sinopoulos. Mit seiner dreisaitigen Kurzhalslaute, der Lyra, kontrolliert Sokratis Sinopoulos ein enormes Spektrum an Klängen vom samtweichen Anschwellen des Tones eines Streichinstrumentes bis zur metallischen Schärfe einer Rasierklinge auf der Glasplatte. Gleichzeitig ermöglicht die scharfe Kante der Fingernägel das präzise Ansteuern der mikrotonalen Zwischentöne arabischer Musik. Sicher ist es kein Jazz, was Sinopoulos mit seinem Quartett spielt, doch seine Musik nimmt sich die Freiheit zur Improvisation und dazu, ihren eigenen Regeln und der Kommunikation musikalischer Partner zu folgen.

Luca Sisera ROOFER - Starlex Complex (Cover)

Luca Sisera ROOFER - Starlex Complex
Näher am Stoff, aus dem der Jazz ist, ist die Musik des Schweizer Bassisten Luca Sisera und seines Quintetts ROOFER auf dem neuen Album „Starlex Complex“. Hier setzen sich die versprengten Rhythmuspartikel wieder zusammen, hier verbinden sie sich schnell zu einem kraftvollen Groove, der die Improvisationen der einzelnen Solisten, mit Energie speist. Mit spürbarer Herzenslust lassen die fünf sich auf die Klippen ein, die ihnen Sisera in den Weg geschrieben hat und schauen, was passiert. Denn auch hier wirkt das Geheimnis von allem, das spannend werden soll: Man weiß vorher nicht, wie es hinterher ausgeht.  

Moderation: Stefan Hentz
Redaktion: Tinka Koch

Stand: 27.03.2019, 12:44