Live hören
WDR 3 Konzert mit Johannes Zink

Die Alben der Woche 20.09.2021 - 24.09.2021

Die Alben der Woche 20.09.2021 - 24.09.2021

Janine Jansen testet zwölf unterschiedliche Stradivari, Tenor Jonas Kaufmann singt Lieder von Liszt, Tenor Ian Bostridge widmet sich den Liedern von Respighi, Geigerin Isabelle Faust und Bratschist Antoine Tamestit verleihen Bachs Brandenburgischen Konzerten Tempo und Pianist Frank Dupree und Bratschist Timothy Ridout erkunden Liebesgedichte.

"A Poets Love" mit Frank Dupree und Timothy Ridout

Pianist Frank Dupree und Bratschist Timothy Ridout haben ihre Debüt-CD herausgebracht. Ulrike Langer hat sich das Album angehört, A Poet’s Love. Darauf dreht sich alles um die Liebe.

"Ein britischer Bratschist und ein deutscher Pianist mit Musik zu englischer und deutscher Dichtung. Sie intonieren und artikulieren in aller Romantik glasklar und fächern das Klangspektrum ihrer Instrumente breit auf, besonders das der Viola. Es macht großen Spaß dem Duo Timothy Ridout und Frank Dupree zuzuhören. Im Sound ihres ersten gemeinsamen Albums steckt ein wenig mehr Märchenzauber als Liebesdrama… Eine knappe Stunde Musik, die entführen kann!"

Cover: "A Poets Love" mit Frank Dupree und Timothy Ridout; Interpretation: 4 Sterne, Repertoire: 3 Sterne, Klang: 5 Sterne

CD - Angaben:
A Poet’s Love / Prokofiev: Romeo & Juliet and Schumann: Dichterliebe / Timothy Ridout (Viola); Frank Dupree (Klavier) / Harmonia Mundi HMN916118

Brandenburgische Konzerte mit der Akademie für Alte Musik Berlin

Nach über zwanzig Jahren hat die Akademie für Alte Musik Berlin die Brandenburgischen Konzerte von Bach neu aufgenommen. Und liefert eine Aufnahme mit neuen Erkenntnissen, findet Christoph Vratz.

"Virtuoser, spritziger, transparenter - so deutet die Akademie für Alte Musik Berlin Bachs Brandenburgische Konzerte im Jahr 2021, mit forschen Akzenten und klarer Phrasierung. Dieser Bach klingt, trotz zügigerer Tempi, immer noch tänzerisch. "

Cover: Akademie für Alte Musik Berlin, Isabelle Faust - Brandenburgische Konzerte; Interpretation: 4 Sterne, Repertoire: 3 Sterne, Klang: 5 Sterne

CD - Angaben:
Johann Sebastian Bach: Brandenburgische Konzerte Nr. 1-6 / Isabelle Faust (Violine); Antoine Tamestit (Viola); Akademie für Alte Musik Berlin / Harmonia mundi 2 CDs HMM 902686.87

Ian Bostridge entdeckt Lieder von Respighi

Tenor Ian Bostridge entdeckt gerne Neues. Für seine aktuelle CD hat er sich wenig bekannte Lieder von Ottorino Respighi ausgesucht. Marcus Stäbler gefallen die Lieder, die Interpretation aber nur bedingt.

"Ian Bostridge will etwas zu viel: das ist ein Eindruck, der die Einspielung hier und da begleitet und der Musik mitunter im Weg steht. Trotzdem bleiben die Lieder von Respighi eine Entdeckung. Gerade mit ihren reizvollen Piano-Farben, die von den Interpreten und ihrem Aufnahmeteam nuancenreich abgebildet sind."

Cover: Ian Bostridge entdeckt Lieder von Respighi; Interpretation: 3 Sterne, Repertoire: 4 Sterne, Klang: 4 Sterne

CD - Angaben:
Lieder von Ottorino Respighi / Ian Bostridge (Tenor); Saskia Giorgini (Klavier) / Pentatone PTC 5186872

Jonas Kaufmann singt Liszt-Lieder

Männlich und kehlig rau widmet sich Jonas Kaufmann den Liedern von Franz Listz. Eigentlich lobenswert, doch sängerische Übertreibungen und Geschmacksunsicherheiten schmälern den Hörgenuss dafür zu oft, findet Bjørn Woll.

"Hier zeigt Kaufmann erneut, dass er ein durchaus passabler Lied-Sänger ist. Trotz seiner großen und schweren Stimme kann er mit dem feinen Pinsel malen: auch wenn die Gestaltung manchmal ein bisschen gewollt daherkommt und die Stimme vor allem in der höheren Lage ein wenig matt wirkt. Auf der Habenseite wiederum steht die Auswahl der Lieder: neben populären Schlagern wie „Es muss was Wunderbares sein“ auch wenig Bekanntes aus dem Spätwerk des Komponisten."

Cover: Jonas Kaufmann singt Liszt-Lieder; Interpretation: 4 Sterne, Repertoire: 3 Sterne, Klang: 4 Sterne

CD - Angaben:
Liszt - Freudvoll und leidvoll / Jonas Kaufmann begleitet von Helmut Deutsch / SONY Classical 194398926025

"12 Stradivari" mit Janine Jansen

Was klingt besser als eine Stradivari? Zwei Stradivari. Oder gleich 12 davon. So viele Edel-Violinen versammelt Janine Jansen auf ihrer neuen CD. Magdalena Adugna stellt das klingende Museum vor.

"Die CD „12 Stradivari“ ist eine Einladung mal wieder richtig hinzuhören. Mir macht es Spaß die unterschiedlichen Klänge zu vergleichen. Und, tatsächlich, je öfter ich die Musik höre, desto mehr meine ich die Unterschiede zu erspüren."

Cover: 12 Stradivari mit Janine Jansen; Interpretation: 4 Sterne, Repertoire: 4 Sterne, Klang: 4 Sterne

CD - Angaben:
12 Stradivari / Janine Jansen (Geige); Antonio Pappano (Klavier) / Decca 4851605