Live hören
Jetzt läuft: Winter von ENS: Jourist Quartett

Die Alben der Woche 13.09.2021 - 17.09.2021

Die Alben der Woche 13.09.2021 - 17.09.2021

Pianist Martin Helmchen und der Tenor Julian Prégardien haben einen neuen Zugang zu Schuberts „Schwanengesang“-Zyklus gefunden, Pianist Filippo Gorini spielt Bachs „Kunst der Fuge“, Albrecht Mayer stellt das Oboenkonzert von Peteris Vasks vor, am Frederick Chopin Institute erscheinen DVDs zu Opern von Zelenski und Paderewski und Schauspieler und Sprecher Dominique Horwitz führt durch Strawinskys „Die Geschichte vom Soldaten“.

"Die Geschichte vom Soldaten" von Strawinsky

Zum 50. Todesjahr hat die Geigerin Isabelle Faust "Die Geschichte vom Soldaten" von Igor Strawinsky aufgenommen. Und dafür den berühmten Sprecher und Schauspieler Dominique Horwitz mit ins Boot geholt. Eine spannende CD, findet Daniela Ziemann.

"Es wirkt ein bisschen so, als hätte Isabelle Faust das "Duo Concertant" mit auf die CD gepackt, um ihre überragende Weltklasse zeigen zu können. Denn in der Geschichte vom Soldaten ist ihr Einsatz begrenzt und zurückgenommen. Und man muss sagen: Es funktioniert. Zusammen ergibt sich eine hoch spannende CD mit einem überragenden Dominique Horwitz. Und mit einer Isabelle Faust, die für dieses Projekt hervorragende Musiker zusammengetrommelt hat. "

Cover: Strawinsky: Die Geschichte vom Soldaten; Isabelle Faust; Interpretation: 5 Sterne, Repertoire: 4 Sterne, Klang: 5 Sterne

CD - Angaben:
Igor Strawinsky: Die Geschichte vom Soldaten; Élégie; Duo Concertant / Isabelle Faust (Violine); Dominique Horwitz (Sprecher); Alexander Melnikov (Klavier) ; u.a. / harmonia mundi 982671

Ponische Nationaloper: Goplana“ und „Manru

Die Nationaloper in Warschau strahlt mit ihrem polnischen Repertoire auch weit über die Landesgrenzen hinaus. Zwei Produktionen sind nun als DVD-und Blu-ray-Mitschnitte er-schienen. Nick Sternitzke hat sich den Klassenkampf-Thriller „Manru“ von Paderewski und die Schauermär „Goplana“ von Zelenski angesehen.

"Der Polnischen Nationaloper gelingt mit „Goplana“ und „Manru“, die beide an der Schwelle zum 20. Jahrhundert entstanden, ein genialer Doppel-Wurf. Einer davon erscheint sogar im kinotauglichen Breitbildformat – beide schließlich in einer fein recherchierten und reichlich betexteten DVD-Ausgabe!"

Cover: Wladyslaw Zelenski: Goplana & Ignacy Jan Paderewski: Manru; Interpretation: 4 Sterne, Repertoire: 5 Sterne, Regie: 4 Sterne

CD - Angaben:
Vladislav Zelenski: Goplana / Orchestra of the Teatr Wisniewski, u.a.; Grzegorz Nowak (Ltg.); Janusz Wisniewski (Regie) / NIF 5906395034550 // Ignaz Paderewski: Manru / Orchestra of the Teatr Wisniewski, u.a.; Grzegorz Nowak (Ltg.); Marek Weiss (Regie) / NIF 5906395034543

Pēteris Vasks: Oboenkonzert für Albrecht Mayer

Sein postromantisches Oboen-Konzert hat Peteris Vasks für das Jubiläum der lettischen Unabhängigkeit geschrieben. Eine Hymne auf seine Heimat und ihre Natur! Zum klangschönen Spiel von Albrecht Mayer passt sie sehr gut, meint Rezensent Jan Ritterstaedt.

"Peteris Vasks Musik ist stark programmatisch und sehr suggestiv. Sie kratzt vor allem in den älteren Werken hin und wieder an der Tonalität. Das Oboenkonzert ist dagegen ein durch und durch postromantisches Werk. Diese Stilistik passt sehr gut zum expressiven und klangschönen Spiel von Albrecht Mayer. Eine rundum gelungene CD mit einer auch jenseits der Menschen und Natur des Baltikums sehr hörenswerten Musik!"

Cover: Pēteris Vasks: Oboenkonzert für Albrecht Mayer; Interpretation: 4 Sterne, Repertoire: 4 Sterne, Klang: 4 Sterne

CD - Angaben:
Vasks: Oboe Concerto / Albrecht Mayer, Latvian National Symphony Orchestra, Andris Poga / Ondine ODE 1355-2

Filippo Gorini spielt Bachs "Die Kunst der Fuge"

Zwar steht Pianist Filippo Gorini noch am Anfang seiner Karriere, aber in der Pandemie hat er sich Großes vorgenommen – ein multimediales Projekt rund um Bachs „Kunst der Fuge“. Mascha Drost ist beeindruckt.

"Es mag Aufnahmen geben, die auf größere Kontraste setzen, auf artikulatorische Finessen oder auf die Kunst der Fuge überdeutlich die Kunst des Pianisten setzen - Filippo Gorini aber bleibt als Interpret hinter dem Werk zurück, man hört Bach, und nicht Gorini. Das zeugt von einer künstlerischer Reife und einem Können, die staunen machen."

Cover: Filippo Gorini - Bach, "Die Kunst der Fuge"; Interpretation: 4 Sterne, Repertoire: 4 Sterne, Klang: 4 Sterne

CD - Angaben:
Bach: Die Kunst der Fuge / Filippo Gorini (Klavier) / ALPHA755

Julian Prégardien und Martin Helmchen: Schuberts Schwanengesang

Pianist Martin Helmchen und Tenor Julian Prégardien haben einen neuen Zugang zu Schuberts „Schwanengesang“-Zyklus gefunden. Sie packen Schuberts letztes Streichquintett mit auf die neue Doppel-CD, teilen die Lieder auf und füllen die „Risse“ mit zwei kleinen Stücken von Fanny Mendelssohn und Felix Mendelssohn Bartholdy. Nick Sternitzke stellt das neue Doppelalbum vor.

"Julian Prégardien und Martin Helmchen walzen die kleinen Miniaturen nicht zu Arien aus. Überall dort, wo sich romantisch-parfümierter Qualm halten könnte, wird sorgsam, nüchtern durchgepustet. Um den Text geht’s. Julian Prégardien spricht mehr, als dass er singt. Das bewundere ich - denn: Es klingt authentisch. Sänger und Begleiter stellen sich ganz in den Dienst der Geschichte, die sie erzählen - und gestalten. "

Cover: Schubert - Schwanengesang; Interpretation: 5 Sterne, Repertoire: 4 Sterne, Klang: 5 Sterne

CD - Angaben:
Schubert: Schwanengesang / Christian Tetzlaff, Florian Donderer, Rachel Roberts, Tanja Tetzlaff, Marie-Elisabeth Hecker, Julian Prégardien, Martin Helmchen / Alpha Classics ALPHA748