Live hören
Jetzt läuft: aus: Trio e-Moll, op. 90 für Klavier, Violine und Violoncello "Dumky-Trio" von Altstaedt, Nicolas;Kelemen, Barnabás;Lonquich, Alexander

Die Alben der Woche 19.04.2021 - 23.04.2021

Die Alben der Woche 19.04.2021 - 23.04.2021

Mezzosopranistin Anke Vondung und Tenor Werner Güra singen das „Italienische Liederbuch“ von Wolf, Eric Le Sage und  Les Vents Francais widmen sich Sonaten für Bläser und Klavier von Hindemith, Trompeter Simon Höfele setzt „neue Standards“, Geigerin Amadine Beyer begibt sich „Beyond the Limits“ und Mezzosopranistin Joyce Di Donato macht sich auf zur „Winterreise“.

Schuberts Winterreise mit Joyce DiDonato

Berühmter Mezzo trifft dirigierenden Shooting-Star: Die neue CD von Joyce DiDonato und Yannick Nézet-Séguin ist mehr als ein gelungener Werbe-Coup, meint Christoph Vratz.

"Überall ist Ernsthaftigkeit zu spüren, Mut zu Ausdruck und Risiko. Joyce DiDonato hat sich die „Winterreise“ mit großer Sorgfalt erarbeitet. Ihre klug gewählten Farben garantieren Eindringlichkeit. Die Leidenschaft ihres Vortrags nimmt den Hörer immer wieder mit und bindet ihn ein in die Geschichte vom Lebensmüden. "

Cover: Schuberts Winterreise mit Joyce DiDonato; Interpretation: 4 Sterne, Repertoire: 4 Sterne, Klang: 4 Sterne

CD - Angaben:
Franz Schubert: Winterreise D 911 / Joyce DiDonato (Mezzosopran); Yannick Nézet-Séguin (Klavier) / Erato CD 0190295284145

Amandine Beyer: "Beyond the Limits"

Nachdem er in Hamburg Musikdirektor wurde, konnte sich Carl Philipp Emmanuel Bach als Komponist entfalten. Mit seinen "Hamburger Sinfonien" überschreitet er die musikalischen Konventionen seiner Zeit. Jan Ritterstaedt hat "Beyond the Limits" gehört.

"Amandine Beyer und ihr famoses Ensemble Gli Incogniti musizieren nicht nur ausgesprochen lebendig und fesselnd: mit ihrer neuen CD haben sie ist auch ein Plädoyer für die Freiheit der Kunst des Individuums produziert. Eine rundum sehr gelungene und vor allem sehr inspirierende Aufnahme!"

Cover: Amandine Beyer - "Beyond the Limits"; Interpretation: 4 Sterne, Repertoire: 3 Sterne, Klang: 3 Sterne

CD - Angaben:
Beyond the Limits. CPE Bach: Complete String Symphonies / Amadine Beyer, Gli Incogniti / Harmonia Mundi / HMM905321

Simon Höfele: New Standards

Standard-Werke des 20. Jahrhunderts präsentiert der junge Trompeter Simon Höfele mit überzeugend wandlungsfähigen, strahlenden und zarten Tönen. Nick Sternitzke stellt sechs sehr unterschiedliche Duowerke vor.

"Flink, präzise und befeuert von der galoppierenden Klavierbegleitung schlängelt sich Simon Höfele durch den dritten Satz der Trompetensonate von Françaix. Und wieder denke ich: Die Balance zwischen den beiden stimmt einfach. Dabei sind die „New Standards“ ihr erstes gemeinsames Projekt – und das zündet. Simon Höfele und Elisabeth Brauß präsentieren ein knackiges Best-Of der Kammermusik des letzten Jahrhunderts für Trompete und Klavier."

Cover: Simon Höfele - New Standards; Interpretation: 5 Sterne, Repertoire: 4 Sterne, Klang: 4 Sterne

CD - Angaben:
New Standards / A. Honegger, K. Pilss, G. Enescu, P. Hindemith, J. Françaix, A. Arutjunjan / S. Höfele, E. Brauß / Berlin Classics 8547001761

Les Vents Francais: Holzbläsersonaten von Hindemith

Sonaten für alle Orchesterinstrumente wollte Hindemith in den 1930er Jahren schreiben. Das französische Holzbläserquintett präsentiert fünf klangvolle, unterhaltsame Solosonaten. Empfehlenswert, sagt Jan Ritterstaedt.

"In bester Postillon-Manier spielt Radovan Vlatkovic den signalhaften Schlusssatz der Sonate für Tenorhorn und Klavier von Paul Hindemith. Ein Holzbläserquintett mit Klavier – aufgefächert auf fünf Solosonaten. Nicht nur das Konzept der neuen CD von Les Vents Francais geht sehr gut auf: die eingespielten Stücke Hindemiths überzeugen auch interpretatorisch auf ganzer Linie."

Cover: Les Vents Francais - Hindemith, Wind Sonatas; Interpretation: 4 Sterne, Repertoire: 4 Sterne, Klang: 3 Sterne

CD - Angaben:
P. Hindemith / Holzbläsersonaten / Les Vents Français, E. Le Sage / Warner 0190295044411

Anke Vondung, Werner Güra: "Italienisches Liederbuch"

Ein Kaleidoskop der Gefühle: Mit psychologischem Gespür vertonte Hugo Wolf Gedichte von Liebesfreud und Liebesleid. Mezzosopranistin Anke Vondung und Tenor Werner Güra haben sie vorbildlich fokussiert aufgenommen, so Elisabeth Richter.

"Anke Vondung, Werner Güra und der Pianist Christoph Berner haben Hugo Wolfs „Italienisches Liederbuch“ häufig in Konzerten aufgeführt, und dabei die 46 Lieder immer wieder in unterschiedlichen Abfolgen ausprobiert. Die Fassung, die sie jetzt auf CD eingespielt haben, hat eine sehr zwingende Dramaturgie. Die drei Künstler setzen auf Kontrast und Kurzweil. "

Cover: Hugo Wolfs "Italienisches Liederbuch"; Interpretation: 5 Sterne, Repertoire: 5 Sterne, Klang: 5 Sterne

CD - Angaben:
Hugo Wolf - Italienisches Liederbuch / Anke Vondung, Werner Güra, Christoph Berner / Spektral SRL4 -20182