Live hören
Jetzt läuft: Sinfonie Nr. 10 f-Moll, op. 213 (Zur Herbstzeit) von ENS: Philharmonia Hungarica / LTG: Albert, Werner Andreas

Die Alben der Woche 15.02.2021 - 19.02.2021

Die Alben der Woche 15.02.2021 - 19.02.2021

Das Offenburger Streichtrio liefert eine ungarische Serenade, Schlagzeugerin Evelyn Glennie nimmt zwei Weltersteinspielungen auf, der französische Bariton Ludovic Tezier singt Verdi-Arien und die Sinfonia of London präsentiert englische Streichermusik.

Sinfonia of London: English Music for Strings

Entdeckungen für Streichorchester von vier britischen Komponisten vereint diese CD. Allerdings ist Rezensent Markus Bruderreck vom nüchternen Tempo des Dirigenten wenig begeistert - trotz des brillanten Orchesters

"Die beste Streichermusik auf CD seit langem - so lobt eine britische Zeitung John Wilsons neue Aufnahme. Überhaupt wird er derzeit von der englischen Kritik als Messias unter den Orchesterleitern gefeiert. Gewiss, das Können der Sinfonia of London ist atemberaubend. Ein zweites Argument für diese CD ist auch der überzeugend direkte Surround-Sound. Mit der nüchternen, auf klangliche Brillanz und Tempo setzenden Art, mit der John Wilson diesen Werken begegnet, kann man jedoch zuweilen seine Probleme haben. Emotionen und gedankliche Tiefe jedenfalls sucht man in seinen Interpretationen vergeblich."

Cover: John Wilson, Sinfonia of London - English Music for Strings; Interpretation: 3 Sterne, Repertoire: 4 Sterne, Klang: 5 Sterne

CD - Angaben:
English Music for Strings / B. Britten, F. Bridge, L. Berkeley, Arthur Bliss / Sinfonia of London, J. Wilson / Chandos 555382-2

Französischer Bariton singt Verdi-Arien

Unerschütterlich, zart, schwer, jugendlich, dunkel und dann wieder luftig-fahl: Ludovic Tézier präsentiert seine Stimme flexibel und überzeugend in beliebten Opernrollen Giuseppe Verdis. Nick Sternitzke ist begeistert.

"Ludovic Tézier kultiviert seinen dunkel schimmernden, satten Bariton zwischen raubtierhafter Manneskraft und mitleiderregender Fragilität. Wenn ihm das selbst bei einem Despoten wie Macbeth gelingt, spricht das für seine für seine sängerdarstellerische Qualität. Obgleich er sich nur alleine durch die ausgewählten Szenen singt - Ludovic Tézier liefert Drama im besten Sinne. Der Bariton als theatrales Stimmereignis!"

Cover: Ludovic Tézier - Verdi, Arien aus 11 Opern; Interpretation: 5 Sterne, Repertoire: 3 Sterne, Klang: 4 Sterne

CD - Angaben:
Ludovic Tézier / Verdi / Arien aus 11 Opern / L. Tezier, Orchestra del Teatro Comunale di Bologna, F. Chaslin / Sony 0194397536324

Evelyn Glennie: Concertos for Mallets

Weltersteinspielungen für Marimba, Vibraphon und Xylophon präsentiert die nahezu gehörlose schottische Perkussionistin gewohnt meisterhaft. Das Orchester kann da nicht mithalten, bedauert Rezensentin Daniela Ziemann.

"Die Streicher des City Chamber Orchestra of Hong Kong intonieren oftmals leider nicht ganz sauber. Und bekommen auch Probleme, wenn es rhythmischer wird. [...] Trotzdem ist die CD eine klare Empfehlung: Wegen der überragenden Evelyn Glennie, die uns die facettenreichen Stabspiel-Instrumente in Perfektion vorstellt. Von zart und sacht gespielt, bis expressiv und stürmisch. Und wegen der Möglichkeit die beiden zeitgenössischen Kompositionen von Alexis Alrich und Ned Rorem zu entdecken, die hierzulande bisher fast nie gespielt werden. Völlig zu Unrecht."

Cover: Evelyn Glennie - Concertos for Mallet; Interpretation: 3 Sterne, Repertoire: 5 Sterne, Klang: 5 Sterne

CD - Angaben:
Concertos for Mallets / A. Alrich, K. Jenkins, N. Rorem / E. Glennie (Glockenspiel, Marimba, Vibraphon, Xylophon), City Chamber Orchestra of Hong Kong, J. Thorel / Naxos 747313421879

Ungarische Melodien für Streichtrio

Auch nach Béla Bartók haben ungarische Komponisten sich von Volksliedern inspirieren lassen. Daniel Frosch stellt farbige Kammermusikwerke von Veress, Frid und Weiner vor, die vor rund hundert Jahren entstanden sind.

"Es ist faszinierend zu hören, wie eine neue Generation von Komponisten die Volksmusik-Entdeckungen von Béla Bartók und Zoltan Kodaly weitergeführt hat. Zumal das vom Offenburger Streichtrio mit Leidenschaft vorgetragen ist. Ob derb oder spätromantisch - für die vielen Einflüsse finden die Streicher immer den passenden Ton."

Cover: Offenburger Streichtrio - Hungarian Serenade; Interpretation: 4 Sterne, Repertoire: 3 Sterne, Klang: 4 Sterne

CD - Angaben:
Hungarian Serenade / Streichtrios von S. Veress, G. Frid, F. Farkas, L. Weiner, R. Kokai / Offenburger Streichtrio / Naxos 8.551406