Live hören
WDR 3 Hörertelefon: 0221-56789 333 (kostenpflichtig)

Die Alben der Woche 05.11. - 09.11.2018

Die Alben der Woche 05.11. - 09.11.2018

"The Hills of Dreamland" zeigt Elgar als Liedkomponisten, Dorothee Mields beleuchtet die musikalische Verarbeitung von Krieg und Frieden, Lars Vogt spielt zusammen mit den Geschwistern Tetzlaff Klaviertrios von Dvorak und Ian Bostridge und Antonio Pappano haben ein Liedprogramm zu den Schrecken des 1. Weltkriegs zusammengestellt. Die Alben der Woche in WDR 3 Tonart.

Ian Bostridge und Antonio Pappano: "Requiem: the Pity of War"

"Requiem: The pity of war" - unter diesem Titel haben Ian Bostridge und Antonio Pappano ein Liedprogramm zu den Schrecken des 1. Weltkrieges zusammengestellt. Für Christoph Vratz ist die Interpretation Geschmackssache.

"Das Projekt ist ein in mehrfacher Hinsicht ungewöhnliches Album. Zum einen wegen des klug gewählten und seltenen Programms mit Liedern von Butterworth, Stephan, Weill und Mahler. Zum anderen, weil Bostridge und sein Klavier-Partner Pappano als perfekt harmonierendes Duo alle denkbaren Ausdrucksregister ziehen."

Cover: Ian Bostridge, Antonio Pappano - Requiem, the Pity of War; Bewertung: Interpretation: 4 Sterne, Repertoire: 5 Sterne, Klang: 4 Sterne

VÖ: 26.10.2018
Label: Warner
Katalognummer: 0190295661564

Klaviertrios mit den Geschwistern Tetzlaff und Lars Vogt

Das folkloristische Dumkytrio wird oft sehr virtuos gespielt. Das halten Tetzlaff, Tetzlaff und Vogt für ein Missverständnis. Sie sehen bei Dvořák dunklere Seiten, wie Redakteurin Susanne Ockelmann herausgefunden hat.

"Das f-Moll-Trio op. 65 ist vergleichsweise selten gespielt und gewichtig, das Dumkytrio op. 90 ist dagegen eines der populärsten Klaviertrios. Die Beliebtheit des Dumkytrios liegt in seinen folkloristischen Anklängen, die oft sehr virtuos gespielt werden. Das halten Christian Tetzlaff, Tanja Tetzlaff und Lars Vogt für ein Missverständnis. In ihrer Interpretation zeigen sie uns die ihrer Meinung nach verkannten, dunklen Seiten von Dvorak und die innere Verwandtschaft zwischen diesen beiden Werken."

Cover: Antonín Dvořák - Klaviertrios Nr. 3 & 4; Bewertung: Interpretation: 4 Sterne, Repertoire: 4 Sterne, Klang: 4 Sterne

VÖ: 12.10.2018
Label: Ondine
Katalognummer: ODE13162

Dorothee Mields: "War & Peace 1618:1918"

Die Sopranistin Dorothee Mields beschäftigt sich auf ihrem Album "War & Peace 1618:1918" mit Liedern, die im Umfeld des Dreißigjährigen und des Ersten Weltkrieges entstanden. Jan Ritterstaedt hat die Doppel-CD gehört.

"Natürlich steht hinter diesem Album die Hoffnung, dass sich die fürchterlichen Ereignisse von vor 100 bzw. 400 Jahren niemals wiederholen werden. Es wird aber auch sehr eindringlich deutlich, wie zeitlos die damals komponierte Musik ist und wie stark sie auch heute noch anrühren und bewegen kann. Dazu tragen auch die rundum sehr gelungenen "historisierenden" Arrangements der Lautten Compagney Berlin bei."

Cover: Dorothee Mields - War & Peace 1618:1918; Bewertung: Interpretation: 4 Sterne, Repertoire: 3 Sterne, Klang: 4 Sterne

VÖ: 19.08.2018
Label: DHM
Katalognummer: 19075868442

Orchesterlieder von Elgar: The Hills of Dreamland

Edward Elgar ist vor allem für seine Pomp and Circumstance Märsche bekannt. Als Liedkomponist hört man seltener von ihm. Dabei enthüllt die CD „The Hills of Dreamland“ einige Schätze, findet Rezensentin Kathrin Kreusel.

"Insgesamt singen Henk Neven und Kathryn Rudge die Lieder sehr gut und geschmackvoll. [...] Zum Leuchten bringt die Orchesterlieder von Edward Elgar natürlich auch das BBC Concert Orchestra unter der Leitung von Barry Wordsworth mit seiner quicklebendigen und farbenreichen Interpretation."

Cover: Elgar - The Hills of Dreamland, Kathryn Rudge, Henk Neven; Interpretation: 4 Sterne, Repertoire: 3 Sterne, Klang: 5 Sterne

VÖ: 21.09.2018
Label: Somm
Katalognummer: SOMMCD 271-2

Stand: 07.11.2018, 12:50