Live hören
Jetzt läuft: Getting closer von Justin Jesso

WDR 2 Radiokonzert mit Sting und Shaggy

WDR 2 Radiokonzert mit Sting und Shaggy

Von Conni Wonigeit

Am Freitag (20.04.2018) ist das erste gemeinsame Album "44/876" von Sting und Shaggy erschienen. Klar, dass alleine durch die ungewöhnliche Konstellation beider Musiker das exklusive WDR 2 Radiokonzert in der Kölner Kulturkirche am Dienstagabend (17.04.2018) zu etwas ganz Besonderem wurde. Neben einigen Livesongs beantworteten beide auch ein paar sehr unterhaltsame Fragen zum neuen Album.

Schon ein paar Stunden vor Beginn des WDR 2 Radiokonzertes standen die ersten WDR 2 Hörer vor der Kölner Kulturkirche, um ihren Stars Sting und Shaggy in den vorderen Kirchen-Reihen so nah wie möglich zu kommen. Und sie wurden nicht enttäuscht, denn Sting und Shaggy spielten für die rund 400 Zuschauer neben der neuen Single "Don't make me wait" ihre größten Hits in einzigartigen Akustikversionen. Unterstützung bekamen sie dabei von Stings langjährigem Gitarristen Dominic Miller.

Sting, der ihn wahlweise auf der Gitarre oder dem Bass begleitete, machte den Konzert-Anfang mit dem Police-Klassiker "Message in a bottle". Sofort fing die ganze Kulturkirche an mitzusingen, und auch Shaggy ließ es sich nicht nehmen, in dem Song einen kleinen Part beizusteuern.

Danach folgte mit "Morning is coming" die erste gemeinsame Single aus dem neuen Album. "Are you ready for the summer?" rief Shaggy in die Menge - und schon winkten alle Hände im Takt des Songs. Als drittes komplettierte die aktuelle Single "Don't make me wait" den ersten Teil des Live-Sets. Und die war natürlich jedem Zuschauer ein Begriff, schließlich galt es für das Konzert bei genau dem Song im Radio anzurufen, um sich Plätze auf der Gästeliste zu sichern.

Shaggy: "Sting ist mein teuerster Bassist auf der Tour"

Nach den ersten drei Songs folgte das erste von zwei Interviews mit den beiden Stars, geführt von WDR 2 Reporter Manuel Unger. Darin ging es vor allem um die Vorgeschichte zu dem gemeinsamen Album, die beide mit viel Humor und Anekdoten erzählten. In nur sechs Wochen haben Sting und Shaggy 20 Songs aufgenommen, 12 von ihnen werden am Freitag auf "44/876" veröffentlicht. "Es ist ein Popalbum mit Reggae-Einflüssen", so Sting. "Obwohl es einen ernsten Grund hat, hatten wir viel Spaß es aufzunehmen". Und damit geht es dann auch zusammen auf Tour, bei der beide jeweils eigene und gemeinsame Songs spielen werden.

"Meine Seite singt viel lauter als Deine"

Im zweiten Konzert-Teil wurde Shaggy zum musikalischen Hauptakteur. Sting hatte sich vorher extra noch beim Kirchen-Pastor die Erlaubnis geholt, Shaggys durchaus anzügliche Texte in der Kirche singen zu dürfen. Bei dem Song "Angel" mogelte Shaggy noch einige Zeilen seines Hits "Boombastic" unter. Zu einem unterhaltsamen Zweikampf wurde dann die Frage, welche Seites des Kirchenschiffs lauter mitsingen kann. Bei "It wasn't me" konnte sich Sting dann hier und da ein Schmunzeln obgleich des Textes nicht verkneifen.

Nach einer zweiten Talkrunde spielten Sting und Shaggy mit "Every breath you take" den Höhepunkt des WDR 2 Radiokonzertes. Noch einmal gingen alle Hände nach oben und es wurde eifrig mitgesungen. Als Zugabe sangen beide dann noch Stings "Shape of you". Unter standing ovations beendeten Sting und Shaggy dann nach einer guten Stunde das exklusive WDR 2 Konzert. 

Was bleibt, ist die Erinnerung an einen unvergesslichen Abend und die Begegnung zweier auf den ersten Blick sehr unterschiedlicher Musiker, die auf Augenhöhe zusammen ein Album mit viel Humor und Herzblut erschaffen haben.

Stand: 20.04.2018, 09:00

April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30