Das Bild zeigt Füße auf einer Waage, die "Idealgewicht" anzeigt.

Wie dick ist zu dick?

Stand: 12.01.2022, 15:57 Uhr

Die Zahl auf der Waage sagt nicht immer etwas über unsere Gesundheit aus. Dennoch gilt: Übergewicht kann auf Dauer viele Krankheiten begünstigen. Wo liegt die Grenze?

Von Michelle Olion

Wer nach den Feiertagen oder durch die Pandemie ein oder zwei Kilo mehr auf die Waage bringt, muss sich in der Regel keine Sorgen machen. Menschen, die sich aber dauerhaft im übergewichtigen Bereich befindet, riskieren, krank zu werden. Diabetes mellitus und Bluthochdruck sind oft die Folgen. Durch das viele Gewicht werden außerdem automatisch auch Knochen und Gelenke mehr belastet.

Gefühl, Gewicht oder BMI – Wie dick ist zu dick?

Frag Dich fit 14.01.2022 29:08 Min. Verfügbar bis 16.01.2032 WDR 2


Download

Das richtige Maß(band)

Um sich selbst einen Eindruck davon zu verschaffen, wie es um das eigene Gewicht steht, gibt es zahlreiche Hilfsmittel. Ein beliebtes ist der Body Maß Index (BMI), bei dem das Körpergewicht in Kilogramm durch die Körpergröße in Metern zum Quadrat geteilt wird. Der errechnete Wert sollte für bei einem normalgewichtigen Menschen zwischen 20 und 26 liegen. Der BMI hat allerdings seine Schwächen, da bei dieser Formel nicht der Unterschied zwischen dem voluminösen Körperfett und der schweren Muskelmasse berücksichtigt wird. Dennoch: für Hobbysportler oder Menschen, die sich nicht so viel bewegen, eignet er sich gut. Eine Alternative ist der „Taille-Hüfte-Quotient“, bei dem der Bauchumfang in Zentimetern durch den Hüftumfang geteilt wird. Hier sollte bei Frauen ein Wert unter 0,85 - bei Männern ein Wert unter 1,0 herauskommen.

Dick ist nicht immer ungesund

Nicht jeder Mensch, der dünn ist, lebt automatisch gesund. Umgekehrt verhält es sich genauso: Wer dick ist, ist nicht unbedingt ein ungesunder Sportmuffel. Gibt es also auch „gesunde Dicke“? Dazu gibt es auch unter Fachleuten verschiedene Meinungen. Eine Studie belegt, dass Menschen mit Übergewicht eine höhere Sterblichkeit haben. Andere Experten sagen: Wer auf seine Ernährung achtet und sich regelmäßig und ausreichend bewegt, muss nicht an Wohlstandskrankheiten leiden – auch, wenn er oder sie etwas mehr Gewicht hat.

Sport mit Übergewicht

Wer sich im übergewichtigen Bereich befindet und lange keinen Sport betrieben hat, sollte vor Trainingsbeginn einen Hausarzt aufsuchen und sich durchchecken lassen. Da zum Beispiel Joggen mit viel Körpergewicht die Gelenke zusätzlich belasten kann, ist Wassersport gerade zu Beginn eine gute Lösung, weil die Gelenke hier geschont werden.

Prävention fängt früh an

Die Weichen für ein angemessenes Gewicht werden oft in der Kindheit gestellt. Wer sich schon als Kind viel bewegt und sich gesund ernährt, hat oft auch später weniger Probleme mit Übergewicht. Natürlich gilt dennoch: Es ist nie zu spät, um mit Sport und einer gesunden Ernährung zu starten.