Erfrischung für schmales Geld – Was taugen günstige Swimmingpools?

Drei Kinder in einem Swimmingpool

Erfrischung für schmales Geld – Was taugen günstige Swimmingpools?

Von Jörg Steinkamp

Der Pool im eigenen Garten - ein kleiner Ersatz für den Urlaub im Ausland. Wenn man den Platz hat. Die günstigsten Pools gibt es  schon für 100 - 200 Euro. Und das Angebot ist riesig. Aber was taugen die billigen Varianten?

Fachmann sagt: Qualität oft geringer

Der Preis mache sich in der Materialqualität bemerkbar, meint Malte Berendes. Er arbeitet in einem Gladbecker Freizeitmarkt und verkauft täglich Pools. Oft sei das Gestänge aus dünnem Metall, auch sei die Materialdicke der Planen sehr gering. Da entstünden leicht Risse. Modelle unter 100 Euro habe man in seinem Geschäft nicht im Sortiment, so Berendes, hier seien die Reklamationen vorprogrammiert.

Pools oft Impulskäufe

Durch die extrem warmen Sommer der vergangenen Jahre sind die Verkaufszahlen von Pools in die Höhe geschnellt. Gerade im letzten Corona-Sommer. Viele, die auch nur über ein kleines Stück Garten verfügen, wollten sich zumindest ein wenig Urlaub nach Hause holen. Das Telefon habe nicht still gestanden, erzählt Berendes. Aber im Sommer seien die Regale meist schon leer gefegt.

Sparmodelle zum Ausprobieren okay

Für eine Saison sei auch ein günstiger Pool kein Fehlkauf, so Fachmann Berendes. Denn bei fachgerechtem Aufbau würden auch die Sparmodelle normalen Anforderungen standhalten. Die schlechte Qualität würde sich erst nach langer Sonneneinstrahlung und erneutem Auf- und Abbau rächen. Deshalb habe er oft Kunden in seinem Laden, die sich nach dem ersten Impulskauf im Internet nun ein etwas teureres Modell zulegen wollen. Denn das würde auch ein Jahr später noch gute Dienste leisten. Langlebige Modelle gibt es ab rund 400 Euro, dann schon inklusive Filteranlage.

Stand: 20.05.2021, 16:32