WDR 2 Spiele: "Port Royal" von Alexander Pfister

Port Royal Big Box – Schadenfreude ahoi!

Stand: 28.03.2022, 14:45 Uhr

  • Im legendären Hafen von Port Royal suchen wir unser Glück
  • Reich beladene Schiffe bringen Geld, Seeleute dauerhafte Vorteile
  • Schnelles Kartenspiel für bis zu fünf Zocker und Schadenfreudige

Von Eike Risto

Port Royal Big Box - Schadenfreude ahoi!

WDR 2 28.03.2022 03:25 Min. Verfügbar bis 28.03.2023 WDR 2


Download

Schnell erklärt

In jedem Zug dürfen wir Karten vom Hafenstapel aufdecken. Und zwar so lange und so viele, wie wir wollen. Darauf sind Schiffe in fünf verschiedenen Farben und unterschiedliche Seeleute abgebildet, vom ehrlichen Händler bis zum verschlagenen Piraten. Der Handel mit Schiffen bringt uns Geld, und angeheuerte Seeleute bringen dauerhafte Vorteile im weiteren Spielverlauf. Wer aber das zweite Schiff einer Farbe aufdeckt, verliert alles: Karten weg, Zug vorbei, Pech gehabt.

Wer sich dagegen rechtzeitig entscheidet, aufzuhören, darf sich aus den aufgedeckten Karten bedienen – und vielleicht einige Seeleute auf eine prestigeträchtige Expedition schicken. So mehren wir Zug für Zug unseren Ruhm und Einfluss, der in Punkten gemessen wird. Sobald jemand 12 oder mehr davon hat, ist das Spiel am Rundenende vorbei. Wer dann den meisten Einfluss hat, gewinnt.

Was macht den Spielreiz aus?

Im Herzen ist "Port Royal" ein Spiel mit dem Risiko. Je mehr Karten wir umdrehen, desto größer ist unsere Auswahl. Wer mehr als drei Schiffsfarben aufdeckt, darf sogar zusätzliche Karten nehmen. Doch auch die Gefahr, das Glück zu überreizen und komplett leer auszugehen, steigt mit jeder Karte. Also doch besser bescheiden bleiben und auf Nummer sicher gehen?

Wer nun aber ein reines Glücksspiel vermutet, irrt. Durch das Anheuern der richtigen Seeleute können wir dem Glück durchaus lenkend unter die Arme greifen. Matrosen und Piraten können mit ihren Säbeln Schiffe abwehren und so unseren Hals retten, Händler machen auch weniger wertvolle Schiffe attraktiv. Und wer Witzbolde anheuert, profitiert immer dann, wenn wieder jemand zu gierig war und alles verliert.

Wer hat Spaß?

Mutige, vom Glück Geküsste und Schadenfreudige aller Couleur machen bei "Port Royal" fette Beute. Der Einstieg ist leicht, schon nach kurzer Zeit wissen alle, worauf es ankommt.

Wer aber mit Glück und Zufall auf Kriegsfuß steht oder den Mitspielenden lieber aktiv eins auswischt, statt sich nur über ihr Unglück zu freuen, läuft in diesen Hafen besser nicht ein.

Fazit

"Port Royal" ist ein schnelles und reizvolles Zocker-Kartenspiel, bei dem es selten bei nur einer Partie bleibt. Die Big Box vereint erstmals alle Varianten und Erweiterungen in einer Schachtel. Ideal für Fans und Neulinge.

Port Royal Big Box
Alexander Pfister
Pegasus Spiele
1-5 Spieler:innen ab 8 Jahren, je nach Variante ca. 20-50 Minuten
ca. 20 Euro