Cryptid – Bigfoot auf der Spur

WDR 2 Spiele: "Cryptid" von Hal Duncan und Ruth Veevers

Cryptid – Bigfoot auf der Spur

Von Eike Risto

  • Im Brettspiel "Cryptid" suchen wir eine mythische Kreatur
  • Reines Deduktionsspiel: kein Glück, kein Zufall, nur Verstand
  • Ein kompetitives Logikrätsel für drei bis fünf Spieler

Cryptid - Bigfoot auf der Spur

WDR 2 26.07.2021 03:18 Min. Verfügbar bis 26.07.2022 WDR 2


Download

Schnell erklärt

Was haben der Yeti, Nessie und Bigfoot gemeinsam? Obwohl sie fast jeder kennt, ist die Existenz dieser mythischen Wesen unbewiesen. Sie sind "Kryptide". Im Spiel "Cryptid" wollen wir eine dieser Kreaturen aufspüren.

Das Spielbrett zeigt die unerforschte Wildnis mit Wäldern, Bergen, Wasser, Wüsten und Sümpfen, jedes Mal anders zusammengesetzt. Irgendwo hier verbirgt sich die Kreatur. Jede:r Mitspielende hat einen geheimen Hinweis auf ihren Aufenthaltsort. Zum Beispiel: "Sie lebt im Wald oder Gebirge".

Der Clou: In jeder Partie gibt es nur genau ein Feld, auf das alle Hinweise zutreffen. Um es zu finden, befragen wir unsere Mitspielenden: "Kann sich, nach deiner Information, das Kryptid hier aufhalten?"

Durch ihre Antworten können wir den Lebensraum der Kreatur nach und nach eingrenzen. Sieger ist, wer in seinem Zug das richtige Feld identifiziert.

Was macht den Spielreiz aus?

Cryptid ist ein reines Deduktionsspiel ohne Glücks- oder Zufallskomponente. Es gilt, aus den verfügbaren Informationen die richtigen Schlüsse zu ziehen, und zwar schneller als die Mitspielenden. Dabei müssen wir aber darauf achten, selbst nicht zu schnell zu viel preiszugeben.

Für jede Information, die wir den Mitspielenden entlocken, müssen wir nämlich selbst ein mögliches Feld markieren. Alle Zeichen richtig zu deuten ist keine leichte Aufgabe. Schon gar nicht, wenn im härteren der beiden Schwierigkeitsgrade gespielt wird.

Notizen sind hilfreich und explizit erlaubt. Das Gefühl, das sich einstellt, wenn das richtige Feld gefunden ist, belohnt für alle Mühen.

Wer hat Spaß?

Um-die-Ecke-Denker mit detektivischem Gespür und Menschen, die Spaß am Lösen knackiger Logikrätsel haben, werden hier bestens unterhalten. 

"Cryptid" ist kein Spiel für nebenbei, es fordert Konzentration von allen Beteiligten. Und trotz der bunten Aufmachung ist es eher nichts für Kinder. Wer Denksport schon immer gehasst hat und beim Spielen vor allem Action braucht, macht um die Monsterhatz besser einen Bogen.

Fazit

Attraktive Aufmachung, cleveres Spielprinzip, hoher "Gleich Nochmal!"-Faktor: Kaum ein anderes aktuelles Brettspiel kitzelt den Verstand so schön wie "Cryptid".

Cryptid
Hal Duncan und Ruth Veevers
Skellig Games / Osprey Games
3-5 Spielerinnen ab 12 Jahren, ca. 45 Minuten
ca. 30 Euro

Stand: 26.07.2021, 15:00