Live hören
Jetzt läuft: Drive von R.E.M.

Online-Fitnessstudios im Test

Das Bild zeigt eine Frau, die zu Hause trainiert.

Online-Fitnessstudios im Test

Von Anita Horn

  • Mit Hilfe von Online-Fitnessstudios und YouTube-Sportkanälen kann man gesund und in Bewegung bleiben
  • Die Preise für drei Monate liegen bei den getesteten Angeboten zwischen null und 90 Euro
  • Auf individuelle Gesundheitsrisiken sollte vorher ein Arzt schauen

Mit Online-Fitness-Angeboten spart man sich den Weg in ein echtes Fitnessstudio und damit auch Fahrzeit. Allerdings fehlen die persönliche Kontrolle durch einen Trainer, sowie die Motivation durch eine Gruppe und es gibt keine Geräte und Gewichte.

Online-Fitnesstudios im Test

WDR 2 Servicezeit 16.09.2020 03:57 Min. Verfügbar bis 16.09.2021 WDR 2

Download

YouTube

Die Stiftung Warentest hat drei Gratis-YouTube-Fitnesskanäle getestet:

  • Gabi Fastner (Stiftung-Warentest-Note „befriedigend“)
  • Happy and Fit Fitness (Stiftung-Warentest-Note „befriedigend“)
  • Paulina Wallner (Stiftung-Warentest-Note „ausreichend“).

Den Testern fehlt eine individuelle Anpassung und die persönliche Betreuung. Für Sporterfahrene können solche Videos aber eine gute Inspiration sein.

Kostenpflichtige Angebote

Der teuerste Anbieter beim Test ist Bodyshape (90 Euro für drei Monate). Allerdings werden hier im Vergleich zu den anderen Portalen nur wenige Videos zur Auswahl gestellt und es gibt keine Möglichkeit, die eigene Leistung oder das Gewicht festzuhalten. Stiftung-Warentest-Note: „befriedigend“.

Das zweitteuerste Angebot ist von Pur Life (69 Euro für drei Monate). Hier gibt es Ballett, Bodypower, Selbstverteidigung, Fit Kids mit Sportspielen und vieles mehr. Allerdings bemängeln die Tester Defizite im Trainingsaufbau und fehlende Informationen zum Thema Ernährung. Stiftung-Warentest-Note: „ausreichend“.

My Fitness Video ist mit 39 Euro günstiger und bietet gut aufgebaute Kursinhalte, allerdings gibt es nur wenige Tipps zum Training und keine Möglichkeiten zur Individualisierung, so die Stiftung Warentest. Stiftung-Warentest-Note: „ausreichend“.

Testsieger

Gymondo (39 Euro für drei Monate) schneidet am besten ab. Man kann sein persönliches Fitnesslevel herausfinden, seine Ziele festlegen und hat zum Teil mehrere Trainer, die verschiedene Schwierigkeitsstufen der Übungen vormachen. Das Testurteil lautet „gut“. Gleiches gilt für den Anbieter namens Fitnessraum – allerdings ist dieser Anbieter etwas teurer (45 Euro für drei Monate).

Achtung bei Gesundheitsfragen

Bei den getesteten Angeboten wird kaum oder gar nicht der Gesundheitszustand des Kunden abgefragt. Deshalb ist ein Gesundheitscheck beim Arzt vor Aufnahme eines Trainings sinnvoll.

Stand: 16.09.2020, 13:35