Live hören
Jetzt läuft: Little talks von Of Monsters And Men

Bienenwachstücher

Sandwich liegt auf Bienenwachstuch

Bienenwachstücher

Von Nico Rau

Bienenwachstücher gelten als umweltfreundliche Alternative zu Frischhalte- oder Aluminiumfolie. Allerdings weist das Bundesinstitut für Risikobewertung darauf hin, dass sie nicht für alle Lebensmittel geeignet sind.

Woraus bestehen Bienenwachstücher?

Stofftücher aus Baumwolle werden mit Bienenwachs beschichtet. Oft werden die Tücher zusätzlich mit Harz oder Öl behandelt, um sie geschmeidiger zu machen. Sonst bricht das Wachs leichter. Die Tücher lassen sich durch Handwärme verformen, um dann damit Obst, Gemüse oder Essensreste einzupacken.

Wachstücher sind nicht günstig

Mittlerweile gibt es die Tücher in jeder Drogerie zu kaufen. Auch in den Supermarktregalen sind sie immer häufiger zu finden. Je nach Hersteller kosten ein Bienenwachstuch 5 Euro und mehr.

Nicht jedes Bienenwachstuch ist empfehlenswert

Aus den Inhaltstoffen der Tücher können schädliche Substanzen auf die Lebensmittel übergehen. Darauf weist das Bundesinstitut für Risikobewertung hin. Bienenwachs kann zum Beispiel Mineralölbestandteile enthalten. Das geschieht, wenn das teure Wachs mit billigem Paraffin aus Erdöl gestreckt wird. Bienen können beim Nektarsammeln Pestizide aufnehmen, wenn die Pflanzen gespritzt wurden. Die finden sich dann im Wachs wieder. Darüber hinaus enthalten viele Bienenwachstücher Jojobaöl, um sie geschmeidiger zu machen. In Tierversuchen wirkt das Öl toxisch auf Darmzellen.

Nicht geeignet für Fettiges

Das Bundesinstitut für Risikobewertung rät dazu, mit den Bienenwachstücher keine fettigen Lebensmittel wie Käse oder Wurst einzupacken. Durch das Fett ist es wahrscheinlich, dass sich Öl- und Wachsbestandteile lösen und auf die Lebensmittel übergehen. Auch sollten weder Fleisch noch Fisch damit eingepackt werden. Die Tücher lassen sich nicht bei hohen Temperaturen reinigen, damit alle Keime abgetötet werden. Bienenwachs schmilzt bei circa 62 Grad. Stattdessen eignen sie sich beispielsweise für geschnittenes Obst oder Gemüse.

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Bienenwachstücher sollten nur aus Bio-Bienenwachs und Bio-Bauwolle hergestellt sein und kein Jojobaöl enthalten. Die verwendeten Textilien sollten für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet sein, beispielsweise keine Gardinenreste, damit keine Druckfarben auf die Lebensmittel übergehen.

Stand: 28.04.2021, 00:01