Live hören
Jetzt läuft: Phil Drums in the Mix Vol. 454 von DJ Phil Drums

Vegetarische Sushi

Maki Sushi mit Gurke

Vegetarische Sushi

Von Helmut Gote

Ein eingewanderter Klassiker - beim Lunch oder fürs Büro: Sushi. Sie sind recht einfach selbst zu rollen, wenn man weiß, wie man mit dem Sushi-Reis richtig umgeht. Ein Fall für WDR 2 Chefkoch Helmut Gote.

Vegetarische Sushi

WDR 2 Rezepte 20.11.2020 03:27 Min. Verfügbar bis 20.11.2021 WDR 2


Download

Zutaten für etwa 10 Sushi

  • 200g Sushi-Reis
  • 2 Esslöffel Reisessig
  • Zucker, Salz
  • Getrocknete Nori-Algen (rechteckige Blätter)
  • 1 kleine Salatgurke
  • Wasabi-Paste, dunkle Soja-Sauce

Zubereitung

Den Sushi-Reis zunächst in viel kaltem Wasser 5 Minuten einweichen, bis sich die Stärke löst. Dann den Reis durch ein Sieb abschütten, noch einmal reichlich kaltes Wasser darüber laufen und abtropfen lassen. In einem kleinen Topf 150 ml Wasser aufkochen und den Reis hinein rühren. Der muss nun wieder aufkochen und bei niedriger Hitze etwa 6 Minuten leicht köcheln. Wenn das Wasser fast aufgesogen ist, den Topf vom Herd nehmen und den Reis mit geschlossenem Deckel in weiteren 10 Minuten gar ziehen lassen, dann müsste er gar und schön klebrig sein.

In einem Glas eine Prise Zucker, etwas Salz und etwa 2 Esslöffel Reisessig vermischen. Den Reis in eine Schüssel umfüllen und die Essigmischung darüber träufeln, dabei gleichzeitig mit einem Löffel den klebrigen Reis zerteilen. Auf Zimmertemperatur abkühlen.

Die Gurke mit Schale gründlich waschen. Aus der Gurke (mit Schale an einer Seite) Stifte heraus schneiden, die etwa so lang und doppelt so dick wie Streichhölzer sind.

Die Nori-Algen-Blätter kurz auf eine heiße Herdplatte (ein paar Sekunden) legen, bis sie etwas durchsichtig und deutlich grüner geworden sind, und auch etwas knistern, wenn man sie biegt. Das geht auch vorsichtig über einer Gasflamme vom Gasherd.

Zum Rollen der Sushi die Nori-Blätter längs vor sich hinlegen, am unteren Rand einen flachen Streifen Reis darauf legen – aber nur so breit, dass er noch gut einrollen lässt. In die Mitte des Streifens 2 Gurkenstifte platzieren, und diese wieder mit Reis abdecken. Wasabi-Fans setzen hier und da einen Tupfer der sehr scharfen Paste auf die Gurken, sie schmecken aber auch sehr gut ohne.

Die Sushi nun rollen, den oberen Rand etwa 1 cm breit mit Wasser anfeuchten, dann klebt das auch gut zusammen. Mit etwas Übung geht das auch ganz leicht, eine Bambusmatte zum Rollen der Sushi (für sehr wenig Geld im Asia-Laden) hilft allerdings sehr. Zum Schluss von den Rollen Sushi schneiden, die etwa 5 cm lang sind, ungefähr 3 cm Durchmesser haben und an den Rändern schön glatt geschnitten sind. Zum Essen noch in dunkle Soja-Sauce eintauchen, die man auch wieder mit etwas Wasabi-Paste mischen kann.

Als Füllung für diese Art von Sushi eignen sich natürlich auch Lachs oder Avocado.

Das Rezept als PDF zum Ausdrucken

Stand: 20.11.2020, 15:00