Live hören
Jetzt läuft: Tu m'appelles von Adel Tawil /Peachy

Nasi Goreng

Basmatireis

Nasi Goreng

Von Helmut Gote

Nasi und Bami Goreng sind historische Gerichte der indonesischen Inselküche und sorgfältig zubereitet ein sehr leckeres Essen. Bei Helmut Gote gibt es die Variante mit Reis: Nasi Goreng.

Nasi Goreng

WDR 2 Rezepte 15.09.2020 02:40 Min. Verfügbar bis 15.09.2021 WDR 2

Download

Zutaten für 4 Personen

  • 400g Hühnerbrust
  • 5 Frühlingszwiebeln
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Möhren
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200g Erbsenschoten
  • 1 frische rote Chilischote
  • Ein etwa 2 cm langes daumendickes Stück frischer Ingwer
  • Salz, Pfeffer, Sojasauce, Pflanzenöl, Sambal Oleg

Außerdem:

  • 200g Basmatireis
  • 400ml Wasser
  • Salz

Zubereitung

Alle Zutaten müssen in der richtigen Größe geschnitten sein, bevor es an den Wok geht, der auch ruhig eine Pfanne mit hohem Rand sein kann: Die Hühnerbrust in gabelgeeignete Streifen schneiden. Schnittgrößen des Gemüses in etwa dieser Größe anpassen.

Frühlingszwiebeln und Lauch können in etwa die gleiche Größe wie das Hühnerfleisch haben, die Möhren sollten in sehr dünne Streifen bei gleicher Länge sein, Erbsenschoten auch, Knoblauch fein gehackt. Die Chilischote längs halbieren und den Ingwer schälen.

Wok oder Pfanne mit wenig Öl aufheizen und zuerst die Hühnchenstreifen und die Chilischote-Stücke hineinwerfen, dann nach einander unter ständigem Rühren – immer mit etwa einer Minute Zeit dazwischen - das  Gemüse in dieser Reihenfolge: Möhrenstifte, Erbsenschoten, Knoblauch, Lauch, Frühlingszwiebeln. Etwas salzen und pfeffern, zwei Esslöffel Sojasauce dazu und den fein geriebenen Ingwer – alles durchrühren und dann noch ohne Hitzezufuhr etwas ziehen lassen.

Den Reis mit Wasser und Salz aufkochen, 10 Minuten leicht köcheln und danach noch 10 Minuten im geschlossenen Topf ausquellen lassen. Mit dem Hühnchengemüse gründlich vermischen, in Wok oder Pfanne mit etwas frischem Öl noch einmal kurz braten, und jetzt erst final mit Sojasauce, Salz, Pfeffer und Sambal Oleg für den endgültigen Schärfegrad (falls nötig) abschmecken. Sehr heiß servieren.

Das Rezept als PDF zum Ausdrucken

Stand: 15.09.2020, 00:00