Live hören
Jetzt läuft: Cry a little less von Kelvin Jones

Wuppertaler Wahrzeichen: Die Schwebebahn

Schwebebahn Wuppertal

Wuppertaler Wahrzeichen: Die Schwebebahn

  • Etwa 80.000 Fahrgäste nutzen täglich das Verkehrsmittel
  • Die Gesamtstrecke der Schwebebahn beträgt 13,3 km
  • Staufrei 30 Minuten fahren

Wuppertaler Wahrzeichen: Die Schwebebahn

WDR 2 21.11.2021 03:53 Min. Verfügbar bis 21.11.2022 WDR 2


Die Schwebebahn ist das Wahrzeichen der Stadt Wuppertal. Sie fährt auf einer Strecke von 13,3 Kilometern zwischen den beiden Endstationen Oberbarmen und Vohwinkel hin und her und wird dabei bis zu 60 Stundenkilometer schnell. Insgesamt dauert die Fahrt in eine Richtung eine halbe Stunde.

Während Wuppertaler die Schwebebahn - die technisch gesehen eine Hängebahn ist - als Nahverkehrsmittel nutzen und liebevoll vom "stahlharten Drachen" sprechen, kommen jährlich Gäste aus aller Welt hinzu, um einmal das "San Francisco Deutschlands" aus der Luft zu erleben.

Eröffnet wurde die Schwebebahn 1901. Seit 1997 steht sie unter Denkmalschutz. Die Waggons und auch die 20 Bahnhöfe der Strecke wurden modernisiert. Bei manchen Stationen wie der Werther Brücke blieb der historische Stil erhalten und lässt die Gäste gefühlt in die damalige Zeit schweben.

Der WDR 2 Geheimtipp

In bis zu zwölf Metern Höhe fährt die Schwebebahn alle paar Minuten vorbei an Altbauten aus der Gründerzeit, der Oper oder historischen Industriegebäuden. Auch der Zoo ist von der Schwebebahn aus gut erreichbar, er gilt als einer der landschaftlich schönsten Zoos Deutschlands. Es gibt Tagestickets, die einen Ausstieg an einzelnen Stationen ermöglichen.

Die Wuppertaler Schwebebahn

 

Schwebebahn Wuppertal

New York hat die Freiheitsstatue, Paris den Eiffelturm und Wuppertal lockt Gäste aus aller Welt mit seiner berühmten Schwebebahn, die technisch gesehen eine Hängebahn ist.

New York hat die Freiheitsstatue, Paris den Eiffelturm und Wuppertal lockt Gäste aus aller Welt mit seiner berühmten Schwebebahn, die technisch gesehen eine Hängebahn ist.

Zwischen den beiden Endhaltestellen Vohwinkel und Oberbarmen liegen 13,3 Kilometer, für die man 30 Minuten Fahrtzeit einplanen sollte. Tagestickets ermöglichen jederzeit einen Aus- und Wiedereinstieg.

Rund 80.000 Menschen nutzen die Schwebebahn täglich als Nahverkehrsmittel. Hinzu kommen jährlich Gäste aus aller Welt, um einmal das "San Francisco Deutschlands" aus der Luft zu erleben.

Die Schwebebahn fährt in acht bis zwölf Metern Höhe über die Wupper und Wuppertaler "Festland" und dabei vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten.

Die Fahrgäste sehen moderne Gebäude, Altbauten aus der Gründerzeit oder das Operhaus.

In Vohwinkel fährt sie teils zwischen Häuserzeilen hindurch. Außerdem kommt man mit ihr zum Wuppertaler Zoo. Dabei wird die Schwebebahn bis zu 60 km/h schnell.

Eröffnet wurde die Schwebebahn 1901. Seit 1997 steht sie unter Denkmalschutz. Die Waggons und auch die 20 Bahnhöfe der Strecke wurden modernisiert. Bei Stationen wie der Werther Brücke blieb der historische Stil erhalten.

Alle Infos zu diesem Ausflug in den Westen

Wuppertaler Schwebebahn
Dauer30 Minuten bis mehrere Stunden mit Zwischenstopps
Distanznur kurze Wege zu den Schwebebahn-Stationen
Schwierigkeitleicht
KostenEinzelticket (90min) Erw. 2,80€, Kinder 1,70€; Tagesticket 7,20€ (zusätzliche Person je 3,50€)
Anreise mit dem AutoWuppertal und dann in Nähe der Wunschstation parken, Vohwinkel hat "Park and Ride" ca. fünf Gehminuten bis zum Start der Schwebebahn
Anreise mit Bus und BahnDie Stationen der Schwebebahn sind gut an das Busnetz angebunden – Wuppertal erreicht man aus ganz NRW mit Regionalbahnen und dem ICE. 
Mit KindernViele Stationen sind durch Aufzüge erreichbar: Kinderwagen und Rollstuhl möglich.
Mit dem Hundan der Leine erlaubt und fahren kostenlos mit
WDR 2 Jahreszeittippfür alle Jahreszeiten geeignet

Stand: 19.11.2021, 00:00