Live hören
Jetzt läuft: Sunblind von Fleet Foxes

Mit dem Ranger durch den Nationalpark Eifel

Nationalpark Eifel

Mit dem Ranger durch den Nationalpark Eifel

  • Mit Rangern auf acht Routen den Nationalpark erleben
  • Es gibt Unterschiede bei Länge und Schwierigkeit
  • Die Touren sind kostenlos und ohne Voranmeldung

Raus in den Westen: Nationalpark Eifel

WDR 2 31.01.2020 03:30 Min. Verfügbar bis 30.01.2021 WDR Online


Download

Frag' doch mal den Ranger: Die Ranger haben im Nationalpark zwei Aufgaben. Sie sind als Waldpolizisten unterwegs (Leinenpflicht für Hunde) - vor allem sind sie aber die Wald- und Naturerklärer. Achtmal in der Woche können wir mit ihnen auf den Wanderwege des Nationalparks die Natur entdecken.

Kostenlose Touren

Jede Tour ist anders: An fast jedem Tag der Woche finden Rangertouren statt. Sie sind kostenlos - es ist keine Anmeldung nötig. Unterschiede gibt es in Thema, Ort, Schwierigkeit und Länge. Einige der Touren sind barrierefrei. Jeden vierten Samstag im Monat werden besondere Themenführungen angeboten.

Natur erleben

Die Ranger reagieren auf Fragen aus der Gruppe und machen die Vielfalt der Natur mit ertastbaren, akustischen und duftenden Beispielen greifbar. Deswegen können auch Menschen mit Behinderung die Rangertouren erleben.  

Der WDR 2 Geheimtipp

Die Sonntags-Tour "Wilder Kermeter" bietet einen guten Einstieg in den Nationalpark. Die Extra-Schleife "Wilder Weg" ist das Highlight - nicht nur wegen der tollen Erklär-Stationen. Auch ein Abstecher zum Rursee ist von hier nicht weit.

Rangertour im Nationalpark Eifel

 

Nationalpark Eifel

Willkommen im Nationalpark Eifel

Willkommen im Nationalpark Eifel

Ranger Klaus Leyendecker....

...führt die Besucher durchs Gelände...

...und erklärt ihnen, was sie dort sehen und hören können.

Auf verschiedenen Routen kann man den Nationalpark erleben, einige der Touren sind barrierefrei.

Warm anziehen kann nicht schaden: In der Eifel ist es meist ein paar Grad kälter als im Rheinland.

Postkartenreif: Der Blick auf den Rursee.

Alle Infos zu diesem Ausflug in den Westen

Nationalpark Eifel
Dauer2-5 Stunden (je nach Tour)
Distanz3 bis 12 Kilometer
Schwierigkeitleicht bis schwer
Kostenkostenlos
Anreise mit dem AutoVariiert je nach Rangertour – die Adressen/Treffpunkte stehen auf der Webseite des Nationalparks Eifel
Anreise mit Bus und BahnDurch die Bahnhöfe in Kall und Heimbach ist der Nationalpark gut an das Schienennetz angebunden. Von dort fahren Busse zu verschiedenen Punkten im und am Nationalpark.
Mit KindernEs gibt barrierefreie/kinderwagentaugliche Rangertouren. Auf Schwierigkeitslevel achten, wenn Kinder teilnehmen.
Mit dem HundHunde sind im Nationalpark erlaubt, sie müssen aber immer angeleint sein.

Stand: 30.01.2020, 15:00