Live hören
Jetzt läuft: Vacation von Dirty Heads
Außenansicht Junkerhaus Lemgo

Ein Haus als Gesamtkunstwerk

Stand: 10.12.2021, 00:00 Uhr

  • Künstlerhaus und Kunstwerke von Karl Junker
  • Fantasievolle Schnitzereien machen das Haus zum Unikat
  • Unser Tipp: Die Taschenlampenführung

Junkerhaus in Lemgo: Ein Haus als Gesamtkunstwerk

WDR 2 12.12.2021 04:00 Min. Verfügbar bis 12.12.2022 WDR 2


Download

Das Junkerhaus in Lemgo ist nicht nur das ehemalige Wohnhaus des Künstlers Karl Junker, sondern auch sein Lebenskunstwerk. In aufwendiger Handarbeit hat er bis zu seinem Tod am Haus geschnitzt. Die außergewöhnlichen Möbel und Wandverzierungen machen das Haus zu einem Gesamtkunstwerk.

Karl Junker wurde 1850 in Lemgo geboren. Nach dem Tod seiner Eltern wuchs er bei seinem Großvater auf und machte eine Lehre zum Tischler. Als Geselle zog er durch Europa, studierte in München und kehrte nach Lemgo zurück, um schließlich sein Künstlerhaus zu bauen.

Weil das Junkerhaus schon immer sehr anders aussah, entstanden früh Mythen. Die einen sagten, es sei ein "Denkmal einer unglücklichen Liebe". Andere glaubten eine Indienreise hätte Junker zu diesem Kunsthaus inspiriert. Manche nannten das Junkerhaus auch das "Gespensterhaus".

Der WDR 2 Geheimtipp

Richtig gespenstisch wird es allerdings erst bei einer Taschenlampenführung durch das Junkerhaus. Jedes Jahr werden im Herbst und Winter solche Führungen angeboten, um das Haus in einem besonderen "Licht" zu zeigen. Die Führungen sind etwas für die ganze Familie.

Junkerhaus Lemgo

 

Außenansicht Junkerhaus Lemgo

Das Junkerhaus ist ein zweistöckiges Fachwerkhaus in Lemgo. 20 Jahre lang soll Karl Junker daran gebaut und gewerkelt haben. Seine Zurückgezogenheit und Andersartigkeit brachten ihm bald den Ruf eines Sonderlings ein.

Das Junkerhaus ist ein zweistöckiges Fachwerkhaus in Lemgo. 20 Jahre lang soll Karl Junker daran gebaut und gewerkelt haben. Seine Zurückgezogenheit und Andersartigkeit brachten ihm bald den Ruf eines Sonderlings ein.

Bis ins kleinste Detail schnitzte und verzierte Karl Junker sein gesamtes Haus. Möbel, Holzskulpturen und nahezu 900 Gemälde und Skizzen gehören zu seinen Werken.

Hinter dem Junkerhaus gibt es einen neueren Museumsteil, in dem weitere Kunstwerke von Karl Junker ausgestellt sind...

 ... unter anderem ein Modell des Detmolder Marktbrunnens. Karl Junker hatte diesen Entwurf des Marktbrunnens im Rahmen eines Wettbewerbs 1899 erstellt. Der Entwurf wurde am Ende allerdings nicht ausgewählt. 

Alle Infos zu diesem Ausflug in den Westen

Junkerhaus in Lemgo
Dauer2 Stunden
Distanz-
Schwierigkeitleicht
KostenErwachsene 3€, Ermäßigt 1,50€, Familienkarte 6 €, Kinder bis 6 J. frei, Taschenlampenführung 6€ p.P. Die Homepage des Museums informiert über die dort aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen.
Anreise mit dem AutoHamelner Str. 36, 32657 Lemgo. Aus Richtung Lemgo-Zentrum 200m nach dem Junkerhaus (auf der rechten Seite), aus Richtung Dörentrup/Kalletal 200m vor dem Junkerhaus (auf der linken Seite) steht ein Parkplatz für Besucher:innen zur Verfügung. Der Parkplatz befindet sich neben "Hexen-Pizza" und gegenüber des Combi-Markts.
Anreise mit Bus und BahnZum Bahnhof Lemgo, von dort mit der Buslinie 700 bis zur Haltestelle Junkerhaus.
Mit Kindernja
Mit dem Hundnein
WDR 2 Jahreszeittippzu jeder Jahreszeit